Die Schülerfirma „Theos Firma“ am Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) hat dazu beigetragen, dass die Stadt Wolfsburg den Titel „Fairtrade Stadt“ für zwei weitere Jahre erhält.

 

p 2018 06 t shirtthg

„Theos Firma“, die Schülerfirma am THG, ist dabei, fair gehandelte Schul-T-Shirts einzuführen.

 

Seit 2010 beweist die Wolfsburger Steuerungsgruppe dem Verein TransFair regelmäßig, dass sich hier viele mit fairem Handel auseinandersetzen. So wie die zehn Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 16 Jahren, die am THG gemeinsam mit ihrer Lehrerin Birgit Dybowski Kaffee, Tee oder Schokolade verkaufen. „Unser Sortiment überprüfen wir regelmäßig“, sagt Noah Stojanovic (15). Zur Zeit läuft eine Bestellung für Schul-T-Shirts. Die werden in Indien angefertigt und kosten 15 Euro – die Produktion soll nämlich nicht auf Kosten von Entwicklungsländern gehen. Chantal Zadvornova und Jule Scherner (beide 13) präsentieren jetzt ein Beispielexemplar.

Lob für die Aktion gibt es von Else Meyer (Agenda 21 Arbeitskreis), Ingeburg Schoß (Agenda 21 Büro) und Anneliese Raschkowski (Eine-Welt-Laden).

Text: Wolfsburger Allgemeine Zeitung vom 16.06.2018

Foto: Wolfsburger Nachrichten vom 13.06.2018

Der Studienkompass unterstützt Schüler, deren Eltern nicht studiert haben, bei der Berufswahl.

Seit August 2017 nehmen 15 Schüler vom Theodor-Heuss-Gymnasium, Phoenix Gymnasium, Albert-Schweitzer-Gymnasium, der Eichendorffschule und der Neuen Schule am Projekt „Studienkompass“ teil.

 

p 2018 06 studienkompass

 

Im Rahmen dieses Projektes der Stiftung der Deutschen Wirtschaft werden Schüler aus Familien ohne akademischen Hintergrund zwei Jahre vor dem Abitur intensiv begleitet und bei ihrer Studien- und Berufswahl unterstützt.

Wie die Bürgerstiftung in einer Pressemitteilung mitteilt, würden junge Menschen, deren Eltern nicht studiert haben, nach dem Abitur seltener den Weg an die Hochschule finden als ihre Altersgenossen aus Akademikerfamilien.

Um diese Schüler zu unterstützen, haben Wolfsburger Stiftungen, Firmen und Privatpersonen unter der Federführung der Bürgerstiftung Wolfsburg Stipendien übernommen und so die Teilnahme am Projekt „Studienkompass“ ermöglicht. Neben der Bürgerstiftung Wolfsburg beteiligen sich die Carl-und-Marisa-Hahn-Stiftung, die Margarete-Schnellecke-Stiftung, die Kunst- und Sozialstiftung der Sparkasse, die Werker-Stiftung, die Firma Cadera, die LSW sowie ein privater Förderer.

Am vergangenen Mittwoch trafen sich die Unterstützer mit den Stipendiaten, um sich über die bisherigen Erfahrungen im Projekt auszutauschen. „Gerade im eng getakteten Lehrplan vor dem Abitur ist es sehr schwierig, sich selbst die Freiräume zu schaffen, um intensiv über die Studienwahl nachzudenken“, sagte Manfred Hüller, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung.

Die Stipendiaten zeigten sich durchweg vom bisherigen Verlauf des Projektes begeistert. „Ich habe mir bisher kaum Gedanken darüber gemacht, wie es nach der Schule weitergeht“, erzählte einer der Stipendiaten, „Durch den Studienkompass werde ich nun dazu motiviert, mich mit meinen eigenen Talenten und Interessen auseinanderzusetzen und mir den Berufsweg zu suchen, der genau zu mir passt.“

 

Text und Foto: Wolfsburger Nachrichten 08.06.2018

Sieg bei Orientierungslauf-Wettkampf in Uslar

Der Bann scheint gebrochen: Das THG gewinnt knapp und überraschend die Schulbezirksmeisterschaft im Orientierungslauf. Seit 1996 war der Gesamtsieg fest in den Händen der Schulen aus dem Süden des Schubezirks; in den vergangenen fünf Jahren siegte jedes Mal das Jacobson-Gymnasium Seesen, das im Vorjahr noch mit dreifacher Punktzahl uneinholbar vorn lag. Auch der Wanderpokal für den Mannschaftssieg in der Wettkampfklasse IV (Jg. 2005 und jünger) geht nach Wolfsburg.

p 2018 06 orientierungslauf

Die siegreiche Mannschaft des Theodor-Heuss-Gymnasiums.

Dabei sah es vor Beginn des Wettkampfs gar nicht gut aus: Zwar hatten wir die maximale Teilnehmerzahl von 36 aufgestellt, von denen aber sechs erkrankt ausfielen und wegen der Altersklassenzuordnung auch nicht durch Nachrücker ersetzt werden konnten. Zu unserem Glück hatte das Jacobson-Gymnasium offenbar ähnliche Probleme.

Die Laufstrecken hatten Längen zwischen 2,4 und 4,5km Luftlinie und ergaben Siegerzeiten zwischen gut 13 und knapp 27 Minuten. Sie führten durch die Gassen des Dorfes Schoningen, auf Feldwegen zwischen den umliegenden Feldern hindurch und für die älteren Schüler bis in den angrenzenden Wald hinein.

Die Schulbezirksmeisterschaft im Orientierungslauf wird seit 36 Jahren von der Landesschulbehörde veranstaltet und wurde in diesem Jahr von der Grundschule Schoningen ausgerichtet. 239 Schülerinnen und Schüler von elf Schulen des Bezirks, darunter drei aus Wolfsburg (THG, RGW, GS Eichelkamp), nahmen teil.

Ein großer Dank an die Grundschule Schoningen und die ortsansässigen Vereine für den gewaltigen Aufwand bei der professionellen Durchführung des Wettkampfs und dem "Drumherum" mit Catering und Rahmenprogramm, an die Stadt Wolfsburg, die uns einen Fahrtkostenzuschuss gewährte, sowie an Nils Prier, Frau Weiß und Frau Werthen für die Mithilfe bei Betreuung und Organisation!

Text: Wgt

Foto: Wer

Hier finden Sie für alle Klassen die jeweiligen Termine der Versetzungskonferenzen. Eingeladen sind die gewählten Schüler- und Elternvertreter, die bei Verhinderung bitte ihre Stellvertreter informieren.

Wir werden uns bemühen, den vorgegebenen Zeitplan einzuhalten. Für den Fall, dass sich Verschiebungen ergeben, bitten wir um Verständnis.

p 2018 06 zeugniskonferenz