Sieg bei Orientierungslauf-Wettkampf in Uslar

Der Bann scheint gebrochen: Das THG gewinnt knapp und überraschend die Schulbezirksmeisterschaft im Orientierungslauf. Seit 1996 war der Gesamtsieg fest in den Händen der Schulen aus dem Süden des Schubezirks; in den vergangenen fünf Jahren siegte jedes Mal das Jacobson-Gymnasium Seesen, das im Vorjahr noch mit dreifacher Punktzahl uneinholbar vorn lag. Auch der Wanderpokal für den Mannschaftssieg in der Wettkampfklasse IV (Jg. 2005 und jünger) geht nach Wolfsburg.

p 2018 06 orientierungslauf

Die siegreiche Mannschaft des Theodor-Heuss-Gymnasiums.

Dabei sah es vor Beginn des Wettkampfs gar nicht gut aus: Zwar hatten wir die maximale Teilnehmerzahl von 36 aufgestellt, von denen aber sechs erkrankt ausfielen und wegen der Altersklassenzuordnung auch nicht durch Nachrücker ersetzt werden konnten. Zu unserem Glück hatte das Jacobson-Gymnasium offenbar ähnliche Probleme.

Die Laufstrecken hatten Längen zwischen 2,4 und 4,5km Luftlinie und ergaben Siegerzeiten zwischen gut 13 und knapp 27 Minuten. Sie führten durch die Gassen des Dorfes Schoningen, auf Feldwegen zwischen den umliegenden Feldern hindurch und für die älteren Schüler bis in den angrenzenden Wald hinein.

Die Schulbezirksmeisterschaft im Orientierungslauf wird seit 36 Jahren von der Landesschulbehörde veranstaltet und wurde in diesem Jahr von der Grundschule Schoningen ausgerichtet. 239 Schülerinnen und Schüler von elf Schulen des Bezirks, darunter drei aus Wolfsburg (THG, RGW, GS Eichelkamp), nahmen teil.

Ein großer Dank an die Grundschule Schoningen und die ortsansässigen Vereine für den gewaltigen Aufwand bei der professionellen Durchführung des Wettkampfs und dem "Drumherum" mit Catering und Rahmenprogramm, an die Stadt Wolfsburg, die uns einen Fahrtkostenzuschuss gewährte, sowie an Nils Prier, Frau Weiß und Frau Werthen für die Mithilfe bei Betreuung und Organisation!

Text: Wgt

Foto: Wer