Beitragsseiten

 

Hamburg-Exkursion der Physiker (10.01.-12.01.2017)

Die Physikexkursion nach Hamburg, unter der Leitung von Herrn Busse und Herrn Faudt, war gespickt mit sehr viel informativem Material und Gesprächen, welche den Abiturienten der Fahrt tiefe Einblicke in die Arbeit von Ingenieuren und Wissenschaftlern gegeben haben.

Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017
Hamburg-Exkursi...
Hamburg-Exkursion 2017 Hamburg-Exkursion 2017

Die Exkursion begann am Dienstag, den 10.01.2017, um 6.30 Uhr mit einer Busfahrt vom Theodor-Heuss-Gymnasium Wolfsburg zum DESY nach Hamburg, Altona. Dort wurden wir herzlich empfangen und genossen einen umfassenden Vortrag über die Forschungsarbeiten des DESY.
Zuerst setzt sich das Wort DESY aus „Deutsches Elektronen Synchrotron“ zusammen und gilt als eine der bestausgestattesten und größten Forschungseinrichtung bezüglich der Synchrotronstrahlung, welche dort von Wissenschaftlern aus aller Welt dafür genutzt wird, um Einblicke in Mikrokosmen auf atomarer Ebene zu erhalten. Danach erhielten wir eine Führung auf dem Gelände der Forschungseinrichtung, bei welcher wir von einem Studenten weitere Einblicke in die Experimentierstände bekamen und als Höhepunkt die Ringbeschleunigeranlage HERA mit ihrem Aufbau begutachten konnten. Der Rest des Tages konnte zur individuellen Freizeitgestaltung in Kleingruppen genutzt werden.

Der Mittwoch begann mit einem frühen Tagesbeginn, da wir von Prof. Mackens der Technischen Universität Hamburg-Harburg von unserer Unterkunft an den Landungsbrücken zum Gelände der TU gebracht wurden. Auf dem Weg zur Universität erklärte uns Herr Mackens verschiedene Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten des Hamburger Hafens. Vorort wurden uns zuerst der Bereich der Schiffsbauingenieure gezeigt, um einen Eindruck von verschiedenen Materialprüfungsverfahren zu erhalten: Z.B. die Wechselwirkung von miteinander kollidierendem Stahl und Eis, um daraus zukünftig präzisere Vorhersagen zu den Belastungsgrenzen des Werkstoffes Stahl treffen zu können. Nach einer Stärkung in der Mensa der TU hielt Professor Mackens einen kurzen Vortrag zu verschiedenen Bedeutungen der Mathematik, speziell in den MINT-Bereichen, den verschiedenen Studiengängen und über Digitalisierung. Im Fortschreiten des Tages besuchten wir noch die Bereiche der Biomechanik und der Hochleistungswerkstoffe. Danach durften wir erneut in Kleingruppen Hamburg erkunden. Ein kleines zusätzliches Ereignis war die Eröffnung der Elbphilharmonie, welche mit einer formidablen Lichtershow begleitet wurde.

Den letzten Tag unserer Exkursionsfahrt verbrachten wir anfänglich im Miniatur Wunderland, in welchem wir die mit sehr detailgetreuem Auge errichtete Modellwelt verschiedener Regionen bewundern konnten. Zu betrachten waren beispielsweise ein kompletter Flughafen, Italien, Gebiete Deutschlands und die Schweiz. Um 13.24 Uhr verließen wir mit dem Zug Hamburg in Richtung Hannover, und eine sehr interessante und informative Exkursion ging somit zu Ende.

Text und Fotos: Teilnehmer der Hamburgexkursion