Beitragsseiten

Exkursion in den Weltladen Pueblo (08.11.2016)

Am 08.11.2016 haben wir, der WPK Fairer Handel der 9. Klasse, in der 3./4. Stunde den Weltladen Pueblo gegenüber von La Fontana in der Porschestraße besucht. Wir haben im Unterricht über das Thema Globalisierung gesprochen und so kam es zur einer Exkursion in den Weltladen .

WPK 2016 vor Pueblo

Wir wollten erfahren, was der Laden verkauft und wie der faire Handel funktioniert. Nachdem wir freundlich empfangen wurden, erzählte uns die Leiterin des Weltladens, wie sich der Laden im Laufe der letzten 25 Jahre entwickelt hat und dass er schon mehrere Male umgezogen sei, bis er schließlich auf der Porschestraße landete, wo er nicht nur für die Stammkunden, sondern auch für eher zufällige Laufkundschaft günstig liegt. Außerdem hat sie uns sämtliche Fragen, die wir gestellt haben, beantwortet. Wir erfuhren, dass sehr viele Produkte im Geschäft von El Puente kommen, einem Importeur von fair gehandelten Produkten aus Niedersachsen, der vor allem aus Erzeugnisse Südamerika im Sortiment hat. Aber auch von anderen Anbietern werden Produkte gekauft, wenn sie eines der Siegel, z.B. das fairtrade-Siegel, tragen, das bescheinigt, dass die Waren auch den Produzenten in armen Ländern einen guten Gewinn garantieren.

Es gibt dort sehr viele unterschiedliche Waren. Vorne im Eingangsbereich Tücher, Taschen, Spielzeuge aus Müll, Klangschalen und vieles mehr. Im hinteren Bereich des Ladens ist die Lebensmittelabteilung. Dort gibt es Kaffee, Tee, Gummibärchen, Schokolade, Chips aus Maniok oder Süßkartoffeln und noch viele andere Dinge.Das Sortiment wurde immer wieder erweitert, so die Leiterin Frau Raschkowski. Auf die Frage, was das meist verkaufte Produkt sei, antwortete sie:"Kaffee", während die Mitarbeiterin ergänzte, dass Kaffee mittlerweile in vielen Varianten und für jeden Geschmack angeboten und gekauft wird. Wir wurden gebeten, unsere Persönlichen Favoriten des Ladens aufzuschreiben und abzugeben, denn wir sind die Käufer von Morgen. Dann war die Exkursion nach 45 kurzweiligen Minuten auch schon vorbei und wir sind zurück zur Schule gefahren.

Alles in Allem war es eine schöne Erfahrung und wir haben gemerkt, dass die Produkte nicht unbedingt teurer sind, als die nicht fair gehandelten im Supermarkt.

 

Lebensmittelabteilung Pueblo 16