Beitragsseiten

Köln - modern und antik (Exkursion der Lateinkurse Jg. 9 und 10)

 

Vom Montag, dem 29.05.2017, bis zum Mittwoch, 31.05.2017, reisten die Lateinkurse des neunten und zehnten Jahrgangs und der Lateinanfängerkurs des zehnten Jahrgangs nach Köln. Dies diente vor allem dafür den Spuren des antiken Köln des Römischen Reiches zu folgen. Begleitet wurden wir von Frau Jurczyk und Herrn Weigert.

 

Reste der antiken Stadtmauer in der Tiefgarage unter dem Dom

 

In der Jugendherberge angekommen stellte es sich heraus, dass wir in dem Hotelteil der Herberge hausten, was bedeutete, dass es besser ausgestattete Zimmer für uns gab.

Am Montag fand nach dem Einchecken eine Stadtwanderung statt, mit dem Ziel, Spuren, Orte und Reste der alten Kölner Stadtmauer in der Zeit des Römischen Reiches zu finden. Eine Wanderung, die uns Erfahrung und Orientierung über die Stadt, aber auch Schweiß brachte, denn wir marschierten in 35 Grad Celsius durch die Stadt.

Am Dienstag besuchten wir das Prätorium. Dies ist ein Zeltlager für den Prätor, den Oberbefehlshaber, inmitten eines römischen Militärlagers. Wir sahen die Reste und Relikte und lasen die Geschichte des Prätoriums. Zusätzlich erhielten wir Einblick in einem römischen Abwasserkanal. Später besuchten wir das Römisch-Germanische Museum. Dort erlernten wir viel über den befriedeten (=eroberten) Teil Germaniens durch die Römer und viel mehr, wie z.B. Werkzeuge, Utensilien, Waffen, Geld, Möbel, Grabsteine, Statuen etc. Auch sehr interessant.

Am Mittwoch besuchten wir das Kunstmuseum. Hierbei erblickten wir künstlerische Werke vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert. Sehr viele Meisterwerke waren vorhanden. Wenn zwischen den Besuchen und den Essenszeiten Zeit blieb, dann erkundeten und wanderten wir durch die Stadt. Vom Erkunden im Bahnhof über dem Besuchen von Restaurants bis zum Besichtigen des Kölner Doms; die Liste ist lang. Spaß war garantiert. Diese Fahrt war insgesamt sehr interessant und reich an neuem Wissen. Ich kann sie nur weiterempfehlen.

 

Text und Foto: Lauin Mustafa (10b)