Beitragsseiten

 

„FahrRad“-Wettbewerb: Schüler und Lehrer des THG an der Spitze (20.06.2016)

Seit 10 Jahren treten Schüler in Wolfsburg fürs Klima in die Pedale: Beim Wettbewerb „FahrRad“ von VCD und NEST legten sie diesmal seit März 104.882 km per Rad zurück. Gestern (Montag, 20.06.2016) wurden Preise unter den Fleißigsten verlost.

18 Klassen - von Neueinsteigern der Realschule Vorsfelde (5a) über den Physikleistungskurs des Ratsgymnasiums bis hin zur Altenpflegeschule – war es gelungen, mindestens 2.700 km zu fahren. Sieben Schulen waren dabei, Spitzenreiter war die Klasse 9d des Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG): 13.442 km gehen auf das Konto der THGler , die zum fünften Mal dabei waren. „Einige von uns kommen aus Beienrode, viele aus der Kerksiek“, erklärte Malte Reichert (15). Sein Schulweg ist nur 2,5 km lang, „aber ich fahre privat viel Rad, z.B. zum Training nach Fallersleben“. Den 2. und 3. Platz belegte das Ratsgymnasium mit den Klassen 7d (10.629 km) und 6c (9.579 km).

„Die Schüler mussten sich richtig reinhängen, denn sie hatten einen Monat weniger Zeit als sonst“, sagte Birgit Dybowski von der Naturerkundungsstation (NEST), die von Umweltamt, VCD und ADFC organisatorisch unterstützt wurde. Erstmals machte unter Leitung von Willi Apwisch eine Sprachlernklasse der BBS II mit 17 Flüchtlingen mit. Die 17- und 18-Jährigen setzten gespendete Fahrräder instand und erkundeten die Umgebung – vom Schloss bis zum Tankumsee. „Begeistert waren die Syrer von den Wäldern“, so Apwisch. Er gehört auch zum „Senior Cycling Team“ der Ex-Lehrer. Fünf Lehrerteams machten mit. Auch hier setzte sich das THG (88 Lehrer, 10.135 km) an die Spitze.

p 06 16 fahrrad2

Wolfsburger Allgemeine Zeitung vom 21.06.2016

 

 

THG-Team belegt 2. Platz beim Finale des AkkuRacer 2016 (11.06.2016)

Am vergangenen Samstag, den 11.06.2016, fand der AkkuRacer-Wettbewerb 2016 mit dem Renntag am phaeno bei strahlendem Wetter einen phantastischen Abschluss. Alle Schülerinnen und Schüler der Schulteams, die betreuenden Lehrkräfte und zahlreiche Schulleitungen waren mit viel Begeisterung am Start! Ebenso die Studierenden der Ostfalia, welche die Teams ein Schuljahr lang bei Entwurf und Bau der von einem AkkuSchrauber angetriebenen Fahrzeuge begleitet und unterstützt haben. Am Ende der spannenden Rennen, Ausdauer- und Parcours-Fahrten konnten die Siegerteams der Einzeldisziplinen ihre Trophäen in Empfang nehmen. Der begehrte Wanderpokal für die beste Gesamtwertung verbleibt ein weiteres Jahr bis zum Renntag 2017 in Braunschweig.

Mit dem Wissenstruck der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften und dem Parcours für einen ferngesteuerten Mini-Gabelstapler bot die Veranstaltung ein Rahmenprogramm, das bei Teilnehmern und Publikum großen Anklang fand. An das Technische Hilfswerk aus Wolfsburg geht ein besonderes Dankeschön für die großartige Unterstützung! U.a. sorgte das THW dafür, dass alle Akkus bei Bedarf wieder aufgeladen werden konnten!

Zahlreiche Fotos und ergänzende Informationen zu dem abschließenden Renntag finden Sie auf der Homepage der Stadt  www.wolfsburg.de/akkuracer.

Ergebnisse 2016 Zusammenfassung (PDF)

 

 

Annika Streeck (Klasse 5a) ist Bezirksbeste im Orientierungslauf (Juni 2016)!

 Bei der diesjährigen Schulbezirksmeisterschaft im Orientierungslauf fand Annika Streeck (5a) am schnellsten alle neun Posten in ihrer Altersklasse IV. Diese waren an einem Hang des Weserberglands zum Teil hinter Wurzelstöcken und in Gräben versteckt; mit Karte und Kompass lief Annika sie treffsicher an. Zwischen den Kontrollposten bewältigte sie eine Strecke von 2,5km (Luftlinie) mit 70 Höhenmetern. Dafür brauchte sie nur knapp 28 Minuten und landete somit verdient auf dem 1. Platz.

Auch zwei alte Hasen, Cedric Kostrewa und Moritz Dybowski, waren sehr erfolgreich und belegten als Team einen hervorragenden 2. Platz in der Altersklasse II, bei dem sie nur dem Bundesranglistenzweiten der H-18, Ole Hennseler aus Seesen, den Vortritt lassen mussten.

Fast sensationell gelang Elias Rische in der Altersklasse III ebenfalls ein zweiter Platz. Nach nur zwei OL-Trainings verdankt er diesen Erfolg wohl seiner guten Kondition und einem Naturtalent beim Verständnis der durchaus kniffeligen OL-Karte.

Dieses Jahr konnte das THG zwar in der Gesamtwertung wieder keinen Pokal einheimsen – dafür waren wir mit 12 Schülern und einer Schülerin noch immer zu wenige Teilnehmer – aber sind mit dem 3. Platz in der Stufenwertung auf einem guten Weg. Dies ist außer den anderen erfahrenen OL-ern auch den hochmotivierten Neueinsteigern aus der 5c zu verdanken, die sich ohne mit der Wimper zu zucken in dieses Abenteuer gestürzt haben. Auch wenn es hier nicht für einen Urkundenrang gereicht hat, haben sich alle an diesem Tag sportlich weiterentwickelt.

Ein besonderer Dank gilt dem ausrichtenden Grotefend-Gymnasium Münden sowie dem TV Jahn Wolfsburg, der seinen Vereinsbus zum Transport unserer Schüler bereitgestellt hat, und Frau Streeck, die selbst als Fahrerin eingesprungen ist.

 

p 06 2016 ol1

 

Text: T. Weigert

Foto: Cedric Kostrewa

 

Paul Obernolte (Klasse 7b) zu Besuch bei der VW-Konzernforschung (11.05.2016)

Der zwölfjährige THG-Schüler Paul Obernolte beeindruckt mit seinen Physik-Fähigkeiten sogar VW-Topmanager. Er erhielt eine Einladung ins VW-Werk.

vwpaul

Wie ein Profi. Brille und Handschuhe sind zwar etwas zu groß, aber von der Thematik versteht Paul Obernolte eine ganze Menge. Im Technologiezentrum von VW in Isenbüttel durfte der THG-Schüler seine eigene Lithium-Ionen-Batterie bauen.

Den vollständigen Zeitungsartikel können Sie hier als PDF-Datei lesen:

Wolfsburger Nachrichten vom 11.05.2016

Text & Foto: Wolfsburger Nachrichten vom 11.05.2016

IMG 2436

IMG 2437

IMG 2438

IMG 2439

IMG 2440

 

 

Landessieg bei "Schüler experimentieren" im Fachgebiet Physik!

Paul O. aus der 7b konnte mit seinem Projekt aus dem Themengebiet Physik, nach dem Erfolg beim Regionalwettbewerb in Braunschweig, auch den 1. Platz beim Landeswettbewerb Niedersachsen erzielen. Sein Projekt konnte sich in Oldenburg gegen alle Sieger der anderen Regionalwettbewerbe in Niedersachsen behaupten. Herzlichen Glückwunsch!

Bu

 

 

Chokri Manai vom THG ist Mathe-Meister (19.02.2016)

Wolfsburg. Sie sind Deutschlands Mathe-Meister: Zwölf Schüler holten den Sieg im Bundeswettbewerb Mathematik. Das teilte Bildung und Begabung, das Talentförderzentrum des Bundes und der Länder, gestern in Bonn mit. Mehr als 1400 Jugendliche hatten sich 2015 an dem Wettbewerb beteiligt. 32 von ihnen qualifizierten sich für das Finale, das in dieser Woche im hessischen Schmitten stattfand.
Einer der zwölf Mathe-Meister ist Chokri Manai, Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums. Er und die anderen Sieger werden nun in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Zusätzlich erhalten die erstmaligen Sieger - zu ihnen gehört auch Chokri Manai - die Chance, in den Sommerferien am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn mit nationalen und internationalen Spitzenmathematikern zu forschen. Die mehrmaligen Bundessieger erhalten Geldpreise.
Wolfsburger Nachrichten - 19. Februar 2016 - Wolfsburger Lokales - Seite 11
© BZV Medienhaus GmbH, 2016

 

 

Erfolg bei Jugend forscht!

Paul O. konnte mit seinem Projekt aus dem Themengebiet Physik einen 1. Platz beim Regionalwettbewerb „Schüler experimentieren“ in Braunschweig erzielen. Herzlichen Glückwunsch! Mit diesem Erfolg konnte er sich für die Landesrunde in Oldenburg qualifizieren und tritt dort im Fachgebiet Physik an.

Bu

 

 

Start beim Mathematikwettbewerb Pangea 2016

Am 24.02.2016 beteiligten sich beim Mathematikwettbewerb Pangea über 200 Schülerinnen und Schüle unserer Schule an der Vorrunde. Dieser Wettbewerb richtet sich an die Klassen 5 bis 10 und findet in drei Runden statt. Die Zwischenrunde folgt für alle die sich qualifizieren am Samstag, den 30.04.2016.

Bu

 

 

THG-Schüler bei Fotowettbewerb prämiert

Tjard Hermes (9d) hat beim Fotowettbewerb „Fokus Denkmal“ den zweiten Platz erreicht. Sein Foto einer Webmeisterin bei der Arbeit an einem traditionellen Webstuhl, das im Museum Burg Brome aufgenommen wurde, hat die Jury der „Deutschen Stiftung Denkmalschutz“ überzeugt: Mit einem leichten Sepia-Ton zeigt es, welche Arbeit hinter Textilien in der Zeit vor der industriellen Massenproduktion steckte, aber auch wie viel Eleganz und Gefühl in dieser Arbeit liegt.

Entstanden ist sein Foto im Rahmen eines Projekts, in dem ungefähr 20 Schüler auf Entdeckungsreise in und um Wolfsburg gingen, um Stätten von Industrie, Technik und Handwerk fotografisch zu erkunden. Neben Tjard haben es auch Esther Jotzo (8d) und Felix Schwieger (9b) mit ihren Bilder in ein Flickr-Album der gelungensten Aufnahmen geschafft – ein toller Erfolg und eine schöne Anerkennung für den Blick für Details und nur scheinbar unauffällige Objekte, die sie an Orten wie dem Museum Burg Brome, dem Büssing-Haus in Nordsteimke, dem alten VW-Kraftwerk oder der Bockwindmühle in Kästorf entdeckten.

Fokusdenkmal

Die Bilder des Wettbewerbs mit unseren Beiträgen finden sich hier:
http://tag-des-offenen-denkmals.de/fokus/galerie.html

Wir gratulieren den Schülern und freuen uns auf eine Fortsetzung in den nächsten Jahren!
Christian Heuer

 
Ein Tag - ein Team - eine Aufgabe (30.09.2015)
... ein dritter Platz!
Unser Team aus Jahrgang 9 (Moritz Dybowski, Felix Schwieger, Jannina Tepaß und Maria Hohmann) trat beim Mathewettbewerb der TU Braunschweig am 30.9.2015 an und musste dort eine Statikaufgabe aus dem Bauingenieurwesen zeichnerisch und mathematisch lösen. Bevor es an die Arbeit ging, bekamen die 80 Teams aus den Jahrgängen 7-10 aus der ganzen Region in einem Vortrag einige physikalische und mathematische Grundlagen der Statik präsentiert. Dieses Wissen mussten die Schüler nun in der eigentlichen Aufgabe, in der ein fantasievolles aber auch haltbares Baumhaus zu konstruieren war, verwenden. Schließlich musste die Standfestigkeit der eigenen Konstruktion überprüft werden. Dafür hatten alle Gruppen zwei Stunden Zeit. Keine leichte Sache!  "Am Ende wurde es hektisch, doch die Zusammenarbeit hat gut geklappt" hieß es rückblickend aus dem Team, das schon im Mathe-Pullout gemeinsame Erfahrungen gesammelt hat. Am Ende erreichten die Schüler einen dritten Platz.
Herzlichen Glückwunsch!
 
Mathewettbewerb TU Braunschweig