Beitragsseiten

Wettbewerbe

 

Schulbandcontest: THG-Band "Brook" belegt 3. Platz (03.11.2018)

 

Acht Bands aus Wolfsburg und Umgebung sind im Hallenbad gegeneinander angetreten. Gewonnen hat am Ende die kleinste Band von allen.

 

Die Coolburners haben das Hallenbad gerockt: Die drei Nachwuchsmusiker von der IGS Franzsches Feld aus Braunschweig überzeugten beim Schulbandcontest die Jury von sich. „Sie waren musikalisch am weitesten und professionellsten“, lobt Organisator Francesco Donato.

Acht Bands aus Wolfsburg und der Region sind am vergangenen Wochenende im Hallenbad beim dritten Schulbandcontest aufgetreten – und konnten sich fühlen wie die großen Rockstars: Professionelle Technik, Beleuchtung und ein begeistertes Publikum machten aus dem Wettbewerb ein richtiges Musikfestival. „Allein schon hier zu sein ist extrem aufregend“, fand Johanna Hoppe (16), die mit der Band Puzzled vom Theodor-Heuss-Gymnasium zum ersten Mal mit dabei war. „Die Stimmung hier ist toll - und man fühlt mit den anderen Bands mit!“

 

p 2018 11 schulbandcontest

Erfolgsmodell: Der Schulbandcontest fand schon zum dritten Mal statt. Quelle: Roland Hermstein

 

Auch die Monorox und Raggs beeindruckten ihr Publikum

So tanzten und jubelten neben Eltern, Geschwistern und Freunden auch die Musiker der Konkurrenz-Bands, während die Monorox von der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule mit einem gefühlvollen Gitarrensolo in „Boulevard of Broken Dreams“ einstiegen oder die Raggs von der Großen Schule in Wolfenbüttel bewiesen, dass man auch mit 13 Bandmitgliedern sehr harmonisch klingen kann – auch wenn ihre Sängerin mit „Scars to your beautiful“ das unbestrittene Highlight war.

Den zweiten Platz machten Braunschweiger: Die Star Counters von der IGS Heidberg in Braunschweig, die besonders mit ihrem Gesang überzeugten. Auf dem dritten Platz landete die Band Brook, die ebenso wie Puzzled vom THG kommt. Für die ersten drei Plätze gab es Gutscheine für ein Musikgeschäft. Für 100, 200 und 300 Euro dürfen die Schüler neue Ausrüstung kaufen.

 

 

Von Frederike Müller

Quelle: www.waz-online.de (05.11.2018)

 

 

 

 

 


 

THG jagt Jacobson-Gymnasium Titel ab (12.06.2018)

Sieg bei Orientierungslauf-Wettkampf in Uslar

Der Bann scheint gebrochen: Das THG gewinnt knapp und überraschend die Schulbezirksmeisterschaft im Orientierungslauf. Seit 1996 war der Gesamtsieg fest in den Händen der Schulen aus dem Süden des Schubezirks; in den vergangenen fünf Jahren siegte jedes Mal das Jacobson-Gymnasium Seesen, das im Vorjahr noch mit dreifacher Punktzahl uneinholbar vorn lag. Auch der Wanderpokal für den Mannschaftssieg in der Wettkampfklasse IV (Jg. 2005 und jünger) geht nach Wolfsburg.

p 2018 06 orientierungslauf

Die siegreiche Mannschaft des Theodor-Heuss-Gymnasiums.

 

Dabei sah es vor Beginn des Wettkampfs gar nicht gut aus: Zwar hatten wir die maximale Teilnehmerzahl von 36 aufgestellt, von denen aber sechs erkrankt ausfielen und wegen der Altersklassenzuordnung auch nicht durch Nachrücker ersetzt werden konnten. Zu unserem Glück hatte das Jacobson-Gymnasium offenbar ähnliche Probleme.

Die Laufstrecken hatten Längen zwischen 2,4 und 4,5km Luftlinie und ergaben Siegerzeiten zwischen gut 13 und knapp 27 Minuten. Sie führten durch die Gassen des Dorfes Schoningen, auf Feldwegen zwischen den umliegenden Feldern hindurch und für die älteren Schüler bis in den angrenzenden Wald hinein.

Die Schulbezirksmeisterschaft im Orientierungslauf wird seit 36 Jahren von der Landesschulbehörde veranstaltet und wurde in diesem Jahr von der Grundschule Schoningen ausgerichtet. 239 Schülerinnen und Schüler von elf Schulen des Bezirks, darunter drei aus Wolfsburg (THG, RGW, GS Eichelkamp), nahmen teil.

Ein großer Dank an die Grundschule Schoningen und die ortsansässigen Vereine für den gewaltigen Aufwand bei der professionellen Durchführung des Wettkampfs und dem "Drumherum" mit Catering und Rahmenprogramm, an die Stadt Wolfsburg, die uns einen Fahrtkostenzuschuss gewährte, sowie an Nils Prier, Frau Weiß und Frau Werthen für die Mithilfe bei Betreuung und Organisation!

Text: Wgt

Foto: Wer


 

THG siegt erneut beim AkkuRacer-Rennen (02.06.2018)

Bereits zum 5. Mal traten in diesem Jahr beim AkkuRacer-Renntag Schülerteams allgemeinbildender Schulen gegeneinander an, um das beste selbstgebaute und von einem AkkuSchrauber angetriebene Fahrzeug zu küren. Die Stadt Wolfsburg berichtet. Über den Zeitraum eines Jahres wurden die Schülerteams von Studierenden der Ostfalia Hochschule beraten und betreut.
 
 
p 2018 05 accuracer
 

Zwei teilnehmende AkkuRacer-Teams liefern sich ein packendes Rennen. Foto: Stadt Wolfsburg

 

Das große Finale des von der Stadt Wolfsburg und der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften gemeinsam ausgerichteten Wettbewerbs, fand wie gewohnt auf dem Vorplatz zwischen Bahnhof und dem phaeno Wolfsburg statt. Die Vorsitzende des Schulausschusses Christa Westphal-Schmidt begrüßte alle teilnehmenden Teams und die Zuschauer bei leichtem Nieselregen und wünschte allen einen erfolgreichen Rennverlauf und viel Spaß.

Bei aufklarendem Wetter traten sieben Teams aus sechs Schulen mit ihren Elektro-Fahrzeugen gegeneinander an. Den Kampf um den AkkuRacer-Gesamtsieg entschieden allerdings nicht nur gute Platzierungen bei den einzelnen Renndisziplinen, wie dem Sprint auf der Kurzstrecke, dem Absolvieren eines Parcours und dem Ausdauerrennen. In die Wertung flossen zudem auch Technik, Design sowie Präsentation des Fahrzeugkonzeptes und des Teams ein.

Die Jury, die durch Vertreter der Ostfalia, des phaenos, der Volkswagen AG sowie der Stadt Wolfsburg besetzt war, kürte im diesen Jahr das Team Theodor-Heuss-Gymnasium I als Gesamtsieger mit dem AkkuRacer-Wanderpokal. Das Team überzeugte in den Disziplinen Beschleunigung, Parcours, Ausdauer sowie Technik und Design.

Den Preis für die beste Posterpräsentation sicherte sich das Team Ratsgymnasium. Der Sonderpreis für „Spezielle Features“ ging in diesem Jahr an das Team II des Theodor-Heuss-Gymnasiums, das einen Micro-Controller für die Steuerung einer Spezialbeleuchtung und die innovative Akku-Kühlung verbaut hatte. Ferner wurden mit einer am Fahrzeug installierten Kamera die Testfahrten des Racers THG II aufgenommen und über soziale Medien für Fans und Follower bereitgestellt.

„Kenntnisse über Elektromobilität, Programmieren und Kommunikation über sozialen Medien werden immer wichtiger. Es freut mich sehr zu sehen, dass Schülerinnen und Schüler sich mit Begeisterung erfolgreich der Herausforderung gestellt haben und so praxisnah Erfahrungen in Teamwork, Naturwissenschaften und Technik gesammelt haben!“, erläutert Mareike Blohm Geschäftsbereichsleiterin Schule der Stadt Wolfsburg.

Neben dem Wanderpokal überreichte sie am Ende den Preis für das Gesamtsiegerteam: Eine Fahrt nach Berlin, zu einer Kartbahn, auf der die Kinder mehrere Runden mit einem Elektrokart fahren dürfen.

 

Text und Foto: http://www.regionalwolfsburg.de (13.06.2018)

Link zum Originalbericht (13.06.2018)

 


 

Jugend trainiert für Olympia - Leichtathletik (29.05.2018)

THG erreicht hervorragenden 2. Platz

Am Dienstag, 29.05.2018, kämpften beim ,,Jugend trainiert für Olympia’‘- Bezirksentscheid Leichtathletik in Braunschweig die Schulen der Region um den Einzug in das Landesfinale. Die Mädchenmannschaft des Theodor-Heuss-Gymnasiums trat gegen sechs weitere Schulen in der Wettkampfklasse III an.

Am frühen Morgen machten sich die Teilnehmerinnen bei bereits sommerlichen Temperaturen mit dem Zug (in Begleitung von Frau Werthen und Frau Seeger) auf den Weg in die Nachbarstadt, um sich in den Disziplinen 800m, Hochsprung, Weitsprung, Sprint, Kugelstoßen, Ballwurf und Staffel zu messen.

Zunächst als Außenseiter angereist, entwickelten sich die Schülerinnen dann im Laufe der spannenden Wettkämpfe überraschend zum Mitfavoriten auf den Gesamtsieg. In der Sommerhitze erkämpften die Schülerinnen hervorragende Leistungen (teilweise fielen sogar bisherige Bestmarken) gegen zahlreich vertretene Vereinssportler in den gegnerischen Teams. Dabei feuerten sie sich lautstark gegenseitig an und traten geschlossen als Team auf, was den Tag für alle zu einem besonders tollen Erlebnis machte. Bis zum letzten Wettkampf lieferte sich das THG mit dem Gymnasium Einbeck ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Punkte. Erst bei der Siegerehrung stand fest: Das THG belegt einen hervorragenden zweiten Platz und verpasst so nur knapp die Qualifikation für den Landesentscheid.

Sehr zufrieden mit dem Ergebnis und dem insgesamt tollen Tag trat das THG-Team nach einem verdienten Eis den Rückweg nach Wolfsburg an.

 

JtfO 1

 

 

JtfO 2

 


 

Wolfsburger Jubel gab es in der Schillerschule Hannover, als jetzt die niedersächsischen Gewinner des Schülerwettbewerbs „Mathematik ohne Grenzen“ bekanntgegeben wurden. Angetreten waren in diesem Jahr 160 Klassen der 9. und 10. Jahrgänge mit mehr als 4100 Schülern. Das Theodor-Heuss-Gymnasium Wolfsburg holte sich den dritten Platz.

 

p 2018 05 matheohnegrenzen

Erfolg: Beim Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ sicherte sich die 9b des Theodor-Heuss-Gymnasiums den dritten Platz.

 

Ganz nach oben auf das Siegertreppchen kletterten die 9a der Ricarda-Huch-Schule Hannover und die 10a der Bismarckschule Hannover. Beide Sieger wurden dafür mit je 500 Euro Preisgeld für ihre Klassenkassen belohnt. Auf den zweiten Rang rechnete sich die 9.1 des Otto-Hahn-Gymnasiums aus Gifhorn sowie die 10d der Bismarckschule Hannover. Sie freuten sich über 300 Euro. Als Drittplatzierte durfte die 9b des THG Wolfsburg sowie die 10 mn des THG Göttingen 200 Euro mit nach Hause nehmen.

 

Neben 200 Euro Preisgeld gab es auch einen Mathekoffer

Obendrein erhielten die Wolfsburger Rechenkünstler einen Mathekoffer mit kniffligen Denkaufgaben. Er wird künftig für noch mehr Spaß und Abwechslung im Unterricht sorgen.

Dass Mathematik langweilig sei, glaubt an den Schulen der Preisträger schon längst niemand mehr. Dazu beigetragen hat der Wettbewerb, an dem sich viele der preisgekrönten Schulen seit Jahren beteiligen. Das Besondere: Weltweit lösen rund 9000 Klassen in 31 Ländern auf fast allen Kontinenten am gleichen Tag die gleichen Aufgaben.

 

Insgesamt machten fast 215.000 Schüler mit

Die insgesamt fast 215.000 Schüler erarbeiten die Aufgaben gemeinsam im Klassenverband – neben mathematischem Geschick sind also Teamgeist, Zeitmanagement und sogar Fremdsprachenkenntnisse gefragt, da eine Frage in einer europäischen Fremdsprache gestellt und in dieser beantwortet werden muss.

 

Text und Foto: Wolfsburger Allgemeine Zeitung vom 25.05.2018

 


Jugend trainiert für Olympia - Fußball

Wettkampfklasse II und IV gewinnen den Wolfsburger Kreisentscheid, Wettkampfklasse III belegt den 3. Platz

Am vergangenen Dienstag qualifizierten sich die THG-Fußballspieler der Alterklassen WK II (Jahrgänge 2002-2004) und der WK IV (Jahrgänge 2006-2008) für die nächste Runde im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia". Für die die Jahrgänge 2004-2006 reichte es trotz guter Leistung nicht für ein Weiterkommen.

Im Wolfsburger Stadion West besiegte die WK II die Eichendorff Oberschule mit 5:3. Die WK III verlor hingegen ihr erstes Spiel gegen die Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule 0:3 und musste sich anschließend auch der Eichendorff-Schule mit 0:1 geschlagen geben. Torreich ging es in der WK IV zu. Hier schlugen die THGler im ersten Spiel die HNG-Schüler mit 9:5 und konnten im abschließenden Spiel gegen die Eichendorf-Kicker mit 5:2 die Oberhand behalten.

WK II und IV spielen nun am Mittwoch, 02.05.2018, ab 09.00 Uhr in Isenbüttel im Bezirksvorentscheid gegen die Gewinner der Landkreise Gifhorn und Helmstedt um den Einzug in die Bezirksendrunde. Wir drücken die Daumen!

WKII JtfO 2018

Die WKII (Jahrgänge 2002-2004) nach ihrem Sieg im Kreisentscheid 2018. (Foto: Frau Bente)

 


Paul Obernolte erreicht bei „Schüler experimentieren“ den 1. Platz (04.04.2018)

THG-Schüler Paul Obernolte programmiert und entwickelt Motorsteuerung

Paul Obernolte aus dem 9. Jahrgang gewinnt den 1. Platz beim 30. Regionalwettbewerb „Schüler experimentieren“ in der Kategorie Technik.

p 2018 04 jugend forscht 1

Nachwuchsforscher Paul Obernolte ist „Wiederholungstäter“ bei Schüler experimentieren: Der Wolfsburger nimmt zum vierten Mal teil – 2018 mit einer selbst entwickelten Ansteuerungstechnik für einen Elektromotor. 

 

p 2018 04 jugend forscht 6

p 2018 04 jugend forscht 7

 p 2018 04 jugend forscht 3

 

Text und Fotos: Wolfsburger Nachrichten vom 04.04.2018

 


Mathematik-Olympiade in Göttingen (23./24.02.2018)

Toller 3. Platz für Jannik Luhmann, Klasse 6d

 

Mathematik Olympiade 3. Platz THG Homepage

 

Regionalwettbewerb "Jugend forscht" (23.02.2018)

Paul Obernolte 1. Platz Landessieger Homepage


FahrRad - fürs Klima auf Tour! (19.06.2017)

Herzlichen Glückwunsch! Die Klasse 6d vom THG hat in der Wolfsburger Wertung beim FahrRad-Wettbewerb von NEST und VCD den 2. Platz erradelt! Dabei hat sie seit März knapp 8.000 Kilometer zurückgelegt. Außerdem sind auch 7d und 5d mit knapp 4.700 km und 4.300 km unter den 10 besten Klassen Wolfsburgs platziert worden. Auch der EK-LK beteiligte sich eifrig am Radwettbewerb.

Macht weiter so und zeigt, dass man in unserer Stadt auch nachhaltig und klimafreundlich unterwegs sein kann.

 

p 2017 06 fahrrad 1

 

p 2017 06 fahrrad 2

 

p 2017 06 fahrrad 3

 

Text und Fotos: Dy

 

 

Schüler traten kräftig in die Pedale (20.06.2017)

Der Wettbewerb „FahrRad“ soll Schüler zum Fahrradfahren animieren. Auch in diesem Jahr machten wieder 39 Klassen mit und legten eine erstaunliche Zahl an Kilometern zurück. 

Die erfolgreichen Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs „FahrRad – Fürs Klima auf Tour“ bekamen am Montag auf dem Rathausvorplatz Urkunden für ihre Teilnahme und Leistung überreicht. Veranstalter war der Verkehrsclub von Deutschland (VCD).

Insgesamt 39 Klassen aus verschiedenen Schule beteiligten sich an dem Wettbewerb. Die Naturerkundungsstation (NEST) hatte den bundesweiten Wettbewerb um eine stadteigene Konkurrenz ergänzt. Die Schüler mussten pro Schule 2700 Kilometer schaffen, um an der abschließenden Verlosung teilnehmen zu können. Die jeweiligen Fahrkilometer mussten aufgeschrieben und der Koordinationsstelle im NEST gemeldet werden. Insgesamt haben 1020 Schüler 133.799 Kilometer zurückgelegt. Stolze Zahlen, hinter denen sich eine eingesparte Menge von bis zu 20 Tonnen umweltschädlichem Kohlendioxid verbirgt.

„Doch viele Klassen legten deutlich mehr Kilometer als die Mindestvorgabe von 2700 zurück. Spitzenreiter ist die Klasse 8.3. von der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule mit 11093 Kilometern“, sagte Birgit Dybowski vom NEST. Alle Teilnehmer hätten sich Anerkennung verdient. Auf Platz zwei folgt die Klasse 6d vom Theodor-Heuss-Gymnasium mit 7967 Kilometern. Platz drei belegt die Klasse 5b vom Ratsgymnasium mit 7267 Kilometern. Sechszehn weitere Klassen kamen in die Wertung. Bei einigen Schulen beteiligten sich auch die Lehrer. Allerdings erreichten 20 weitere Klassen haben die geforderte Untergrenze von 2700 Kilometern nicht.

p 2017 06 fahrrad4

Abschluss der Aktion „FahrRad“: Die fleißigsten Teilnehmer wurden ausgezeichnet.

Text und Foto: Wolfsburger Allgemeine Zeitung vom 20.06.2017

 

 

 

THG siegt beim AkkuRacer-Rennen (10.06.2017)

Mit der Kraft des Akkuschraubers: Spektakuläres Rennen am Nordkopf

In selbstgebauten Kettcars und Seifenkisten, die mit Hilfe eines Akkuschraubers betrieben wurden, gingen am Samstag, den 10.06.2017, neun Teams vor dem Phaeno an den Start. Das AkkuRacer-Rennen wurde von Ostfalia und Stadt organisiert.

 

Da blieben Passanten neugierig stehen: Am Samstag fand das sogenannte AkkuRacer-Rennen auf dem Phaeno-Vorplatz statt. Neun Teams von Wolfsburger Schulen und Technischem Hilfswerk hatten in den letzten Monaten Kettcars gebaut, die mit Hilfe eines Akkuschraubers angetrieben werden.

Sie traten in mehreren Disziplinen gegeneinander an. Im ersten Rennen auf einer 80 Meter langen Strecke vor dem Phaeno ging es um Geschwindigkeit, dann folgte ein Slalom-Rennen und am Ende die Königsdisziplin, der Langstreckenlauf. „Neben den unterschiedlichen Läufen wurden aber auch Design, Teampräsentation und Technikfeinheiten bewertet“, so Professor Robin Vanhaelst von der Ostfalia, der die Veranstaltung mit organisierte.

 

p 2017 06 akku1

Tolle Gefährte: Schüler entwickelten Fahrzeuge, die mit Hilfe eines Akkuschraubers betrieben werden.

 

Ein Getriebe und ein Gaspedal mussten die Schüler bauen

Ein Schuljahr lang hatten die Jugendlichen Zeit, mit Hilfe von Studierenden und Lehrern ein Kettcar zu entwickeln und zu bauen. „Es musste sowohl ein kleines Getriebe als auch ein Gaspedal gebaut und installiert werden“, so Vanhaelst. Das THW war in diesem Jahr zum ersten Mal mit dabei.

Beim Geschwindigkeitsrennen belegte Fahrer Fabian Hahn in der blauen Seifenkiste den vierten Rang. „Damit bin ich schon ganz zufrieden“, erklärte der 15-Jährige.

Am Ende siegte das Team des Theodor-Heuss-Gymnasiums. Den Beschleunigungslauf gewann die Neue Schule, den Parcours das THG, das Langstreckenrennen das Ratsgymnasium, Preise für Technik&Design gingen an das THW, für Präsentation wurde das Ratsgymnasium ausgezeichnet und den Sonderpokal gewann die Leonaro-Da-Vinci-Schule.

 

p 2017 06 akku2

Da staunten die Zuschauer: Vor dem Phaeno fand am Samstag das AccuRacer-Rennen statt.  Joey H. (rechts) vom THG-Team (Nr. 4) im Einsatz.

 

Text und Fotos: Wolfsburger Allgemeine Zeitung vom 12.06.2017

 

 

THG erreicht 2. Platz im Orientierungslauf beim Schulbezirksvergleich (08.06.2017)

Beim Schulbezirkswettkampf im Orientierungslauf landete die Mannschaft des Theodor-Heuss-Gymnasiums auf dem 2. Platz hinter den Sportlern des ausrichtenden Jacobson-Gymnasiums Seesen.

Einen großen Teil der Punkte fürs THG fuhren die Jungen des 5. und 6. Jahrgangs ein, die in dem knappen Rennen zwar allesamt auf keinen Podestplatz kamen, aber dicht dahinter das Mittelfeld dominierten. Annika Streeck konnte ihren Überraschungserfolg des Vorjahres nicht ganz wiederholen und landete mit nur 16 Sekunden Rückstand auf Platz 2 bei den Mädchen der selben Altersklasse. Jungen und Mädchen hatten eine Strecke von 2,2km Luftlinie mit 10 Kontrollposten zu bewältigen.

Die 3,7km lange Strecke der Jungen Wettkampfklasse III war orientierungstechnisch schon anspruchsvoller. Die 13 Posten standen zum Teil abseits der Wege, es galt, sinnvolle Routen um Zäune und Gebüsche herum zu finden. Elias Rische und Oskar Gaube vom THG bewältigten diese Aufgabe in etwas über 30 Minuten und landeten auf Platz 3 und 5. Damit ging die Klassenwertung ans THG.

Erstmals waren auch Grundschulen für den Schulvergleich zugelassen. Dem THG-Team hatten sich Schülerinnen und Schüler der Grundschulen Schunterwiesen und Eichelkamp angeschlossen. Bei den Mädchen siegte Jana Knaup vor Anna Weigert. Jule Weigert kam auf Platz 5. Die Grundschule Schunterwiesen siegte dadurch gemeinsam mit der Grundschule Uslar in der Klassenwertung. Bei den Jungen schaffte Hannes Möhring (Eichelkamp) den 4. Platz.

Der Schulbezirkswettkampf wird zu Ende jedes Schuljahres von der Landesschulbehörde veranstaltet, die auch einen Teil der Fahrtkosten für die teilnehmenden Schulen übernimmt. Trotz angespannter Haushaltslage konnte die Stadt Wolfsburg mit einem weiteren Zuschuss den vier Wolfsburger Schulen die Fahrt nach Seesen ermöglichen.

Orientierungsla...
Orientierungslauf 2017 Orientierungslauf 2017
Orientierungsla...
Orientierungslauf 2017 Orientierungslauf 2017
Orientierungsla...
Orientierungslauf 2017 Orientierungslauf 2017
Orientierungsla...
Orientierungslauf 2017 Orientierungslauf 2017

 

Text und Fotos: Wgt

 

Bundeswettbewerb Fremdsprachen – 3. Landespreis geht an Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums (24.05.2017)

Über je einen 3. Landespreis im Bundeswettbewerb Fremdsprachen konnten sich heute Sara und Lauin aus der 10b des THG freuen. Die beiden Sprachgenies hatten im vergangenen Herbst zu ihrem normalen Schulpensum die Vorbereitungsthemen für den Klausurtag im Januar studiert und wurden für ihre Leistungen jetzt mit einer Urkunde der Landesschulbehörde und einem kleinen Geldpreis ausgezeichnet.

Beide nahmen am Solowettbewerb teil, der den Teilnehmern in einer ganztägigen Klausur Aufgaben über die schulischen Lehrplaninhalte hinaus abforderte. So musste sich Sara detailliert mit irischer Kultur und Geschichte befassen, während Lauin zum Spezialisten für die Verbindungen zwischen Rom und Griechenland wurde und auch eine Hörverstehensprüfung auf Latein bewältigen musste.

Ein besonderer Erfolg ist der Preis für Sara auch deshalb, weil sie erst in diesem Schuljahr von der Realschule ans Theodor-Heuss-Gymnasium gewechselt war. Lauin war angesichts seines zweiten Landespreises im Vorjahr mit seiner diesjährigen Platzierung zwar nicht wirklich zufrieden; allerdings wurden im ganzen Schulbezirk in der Wettbewerbssprache Latein nur zwei Preise vergeben. Dass Lauin einer von ihnen ist, macht uns stolz!

Die Preisverleihung fand dieses Jahr in würdigem Rahmen im Forum des Gymnasiums Uslar statt. Sie wurde umrahmt von Musikgruppen der Schule sowie von den filmischen Beiträgen der Teilnehmer am Teamwettbewerb.
Auch am Teamwettbewerb hatten sich dieses Jahr erstmals Gruppen des THG beteiligt, waren bei den Preisen jedoch leer ausgegangen.

 

Bundeswettbewerb Fremdsprachen 3. Landespreis Ehrungen I

 

Bundeswettbewerb Fremdsprachen 3. Landespreis Lauin und Sara I

 

verantwortlich: Hr. Weigert

 

 

FahrRad - fürs Klima auf Tour - wir fördern das Radfahren am THG (06.03.2017)

Eine neue Runde des Radwettbewerbs hat begonnen. Die Klassen 6d und Klassen 7d haben sich schon angemeldet und sammeln alle Kilomter, die sie mit dem Fahrrad zurücklegen, ob auf dem Schulweg oder inFahrRad logo 6 der Freizeit. Regelmäßig werden diese im NEST und beim VCD gemeldet. Auf dem jeweiligen Highscore kann dann verfolgt werden, wieviele Kilomter alle Klassen in Wolfsburg bzw. in ganz Deutschland zurückgelegt haben.

Ein aktiver Beitragzu mehr Umwelt- und Klimaschutz und nebenbei zur mehr Bewegung und Selbständigkeit!

Offizieller Auftakt des diesjährigen Wettbewerbs am 06.03.2017 stellvertretend für ganz Wolfsburg diesmal auf dem Schulhof unserer Schule.

 

 

DSCI1569

DSCI1527DSCI1546DSCI1583

 

 

WAZ Radauftakt 2017 

 

 

WN Radauftakt 2017

 

 

 

 

Schüler experimentieren: THG-Schüler Paul Obernolte (Jhg. 8)

wird Zweiter (24.02.2017)

 

p 2017 02 Schueler experimentieren 2017 regional Hildesheim2

 

 

p 2017 02 Schueler experimentieren 2017 regional Hildesheim1

 

Text & Foto: Wolfsburger Allgemeine Zeitung vom 23.02.2017

 

 

 

Vorlesewettbewerb: THG-Schüler Tom Rohde (Jhg. 6) gewinnt den Stadtentscheid (23.02.2017)

 

p 2017 02 Vorlesewettbewerb Stadtentscheid 2017b

 

p 2017 02 Vorlesewettbewerb Stadtentscheid 2017c

p 2017 02 Vorlesewettbewerb Stadtentscheid 2017a

 

 

Text & Foto: Wolfsburger Allgemeine Zeitung vom 23.02.2017

 

 

 

Schulsieger 2017 im Geographie-Wettbewerb "Diercke Wissen" (21.02.2017)

 

Nach 2015 hat in diesem Jahr wieder Niklas Wöhler (10a) gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! Dabei legte er erstaunliche Kenntnisse in topografischen und allgemeingeografischen Fragen an den Tag, dicht gefolgt von Maxim Kuipers (10c) auf Platz 2. Platz 3 ging an Jan Mikow (8d), auch er hat schon im letzten Jahr gezeigt, dass er es durchaus mit den Schülern aus Jg. 10 aufnehmen kann, denn alle bekommen hier die gleichen Fragen.

Bei den Wissensjunioren aus Jg. 5/6 mit einem eigenen Fragebogen gewannen Ole Jännicke und Manuel Böhm (beide 6a).

Niklas wünschen wir viel Erfolg beim Landeswettbewerb und Jan, Ole und Manuel weiterhin viel Neugier bei den spannenden Themen rund um unsere Erde. Dann sehen wir uns im nächsten Jahr wieder im Wettbewerb um den besten Geographen am THG.

17 Diercke Wettbewerb

 

 

 

 

 

 

THG-Schülerin Stella Behrens (Q2) in der nächsten Runde beim Rhetorik-Wettbewerb (24.01.2017)

 

Sicheres Auftreten, Argumente in kurzer Zeit auf den Punkt bringen: Das war die Aufgabe am Dienstag für 17 Schülerinnen und Schüler aus sechs Gymnasien im Verbreitungsgebiet der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg. Deren Rhetorik-Wettbewerb fand zum 18. Mal statt.

 

Den Teilnehmern standen zwei Themen zur Auswahl. Sie sinnierten über „Heimat und Fremde“ oder hinterfragten das Bildungs-Ranking, ob es die beste Schule oder beste Uni und „der Zweitbeste schon der erste Verlierer“ sein muss. „Viele wagen sich frei, ohne Karteikarten, vor das Publikum“, sagt Jurorin und Sparkassen-Sprecherin Alexa von der Brelje. Sie und ihre Mit-Juroren Andrea Haupt vom Wolfsburger Figurentheater und Sparkassen-Azubi Kevin Kostka achteten neben der Argumentation auch auf Gestik und Mimik.

Jeder Teilnehmer hatte drei bis maximal fünf Minuten Zeit. 17 Rhetoriker in der alten Schalterhalle: „Das ist super viel“, sagt von der Brelje. „Wir haben wirklich eine starke Nachfrage.“

Die fünf Besten bekamen Preise und das Los für einen weiteren Wettbewerb in Braunschweig: Virginia Wartusch (Sibylla-Merian-Gymnasium), Lorenz Detering (Otto-Hahn-Gymnasium), Stella Behrens (Theodor-Heuss-Gymnasium Wolfsburg), Ole Gaidus (Humboldt-Gymnasium) und Daniela Fritz (Gymnasium Hankensbüttel).

 

p 2017 01 rhetorik

Rhetorikwettbewerb der Sparkasse: 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen Dienstagnachmittag an den Start, die fünf besten bekamen Preise und kamen weiter.

 

Wolfsburger Allgemeine Zeitung vom 26.01.2017

 

 

Seminarfach-Film „Science Fiction“ erhält zweiten Platz bei der diesjährigen FILMKLAPPE (18.11.2016)

Was passiert, wenn der Seminarfach-Kurs „Science Fiction“ einen dystopischen Roman in die Hand nimmt und versucht, mit mehr als 15 Jungs und einem Mädchen einen Film daraus zu drehen? Was passiert, wenn die weiß-grün-gelbe-THG-Mensa zum Setting einer bedrohlichen Überwachungswelt wird? Und was passiert, wenn sich dann auch noch Menschen dazu bereit erklären, aus tausend chaotischen Filmminuten einen 15-Minüter zu schneiden (großes Dankeschön auch an Thorben Yzer für den Endschnitt) und diesen bei der FILMKLAPPE Aller-Ise, dem Kurzfilmwettbewerb Gifhorn-Wolfsburg, einzureichen.

 

p 2016 11 filmklappe

Diesjährige Preisverleihung der FILMKLAPPE im Cinemaxx:
Der zweite Preis in der Kategorie 11.-12. Klasse geht an das THG
.
(v.l.n.r.: Kerstin Raulf (Medienzentrum WOB), Dörthe Stockhaus, Thorben Yzer (Schnitt),
Marcus Lüpke (Medienzentrum GF), Frauke Gruner (Medienzentrum WOB))

 

Es gab dieses Jahr fünf Einreichungen in der Kategorie Sekundarstufe 2. Die Jury tat sich sehr schwer mit ihrer Entscheidung. Unser Film aus dem Jahr 2015 bekam bei der Preisverleihung am Samstag, den 18. November 2016 tatsächlich den zweiten Platz! Und die Entscheidung sei sehr knapp gewesen, so das Jury-Mitglied Frau Kerstin Raulf bei ihrer Laudatio. Der Jury gefiel ganz besonders, dass es sich um ein Gesamt-Kurs-Projekt gehandelt habe, dem es gelungen sei, allen Schwierigkeiten zum Trotz mit viel Liebe zum Detail und mit hohem Engagement sämtliche Ressourcen, die eine Schule habe, für sich zu nutzen, um eine wichtige Botschaft zu übermitteln, nämlich dass wir vorsichtig mit unserer digitalen Erfassung umgehen sollten.

Der zweite Preis besteht aus einer silbernen Filmklappe, einem Videoschnitt-Programm sowie einem Kinogutschein und einem Stick mit allen Siegerfilmen – FÜR ALLE KURSTEILNEHMER! Kommt doch mal wieder in der Schule vorbei, liebe Ehemalige, und holt Euch Eure Preise im Lehrerzimmer ab!

Es war toll, unseren Film auf der großen Leinwand im Cinemaxx zu sehen! Glückwunsch!

 

Text: Sh

Foto: Ansgar Wilkendorf, Stadt Wolfsburg

 

 

„The Basics“ gewinnen Wolfsburger Schulband-Contest (05.11.2016)

Die THG-Band „The Basics“ hat den ersten Wolfsburger Schulband-Contest für sich entschieden. Die Schülerinnen und Schüler des Wolfsburger Theodor-Heuss-Gymnasiums konnten die Jury am Samstag, den 05.11.2016, im Hallenbad überzeugen.

Constanze Pinelli (18), Sängerin und Gitarristin, hätte nicht damit gerechnet, dass ihre Band gewinnt. Sie vermutet: "Es war auf jeden Fall der Spaßfaktor, der unseren Auftritt und unsere Band nach vorne gebracht hat. Wir haben zum Beispiel nur Lieder gespielt, die uns selber gefallen und uns überzeugen."

Für den 1. Platz gab es einen Gutschein vom Wolfsburger Musikhaus Musicus im Wert von 600 Euro.

 

p 2016 11 musikbasics1

 

p 2016 11 musikbasics2

 

p 2016 11 musikbasics3

 

p 2016 11 musikbasics4

 

Text: Wolfsburger Nachrichten vom 07.11.2016

Fotos: Wz

 

 

 


 

„FahrRad“-Wettbewerb: Schüler und Lehrer des THG an der Spitze (20.06.2016)

Seit 10 Jahren treten Schüler in Wolfsburg fürs Klima in die Pedale: Beim Wettbewerb „FahrRad“ von VCD und NEST legten sie diesmal seit März 104.882 km per Rad zurück. Gestern (Montag, 20.06.2016) wurden Preise unter den Fleißigsten verlost.

18 Klassen - von Neueinsteigern der Realschule Vorsfelde (5a) über den Physikleistungskurs des Ratsgymnasiums bis hin zur Altenpflegeschule – war es gelungen, mindestens 2.700 km zu fahren. Sieben Schulen waren dabei, Spitzenreiter war die Klasse 9d des Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG): 13.442 km gehen auf das Konto der THGler , die zum fünften Mal dabei waren. „Einige von uns kommen aus Beienrode, viele aus der Kerksiek“, erklärte Malte Reichert (15). Sein Schulweg ist nur 2,5 km lang, „aber ich fahre privat viel Rad, z.B. zum Training nach Fallersleben“. Den 2. und 3. Platz belegte das Ratsgymnasium mit den Klassen 7d (10.629 km) und 6c (9.579 km).

„Die Schüler mussten sich richtig reinhängen, denn sie hatten einen Monat weniger Zeit als sonst“, sagte Birgit Dybowski von der Naturerkundungsstation (NEST), die von Umweltamt, VCD und ADFC organisatorisch unterstützt wurde. Erstmals machte unter Leitung von Willi Apwisch eine Sprachlernklasse der BBS II mit 17 Flüchtlingen mit. Die 17- und 18-Jährigen setzten gespendete Fahrräder instand und erkundeten die Umgebung – vom Schloss bis zum Tankumsee. „Begeistert waren die Syrer von den Wäldern“, so Apwisch. Er gehört auch zum „Senior Cycling Team“ der Ex-Lehrer. Fünf Lehrerteams machten mit. Auch hier setzte sich das THG (88 Lehrer, 10.135 km) an die Spitze.

p 06 16 fahrrad2

Wolfsburger Allgemeine Zeitung vom 21.06.2016

 

 

THG-Team belegt 2. Platz beim Finale des AkkuRacer 2016 (11.06.2016)

Am vergangenen Samstag, den 11.06.2016, fand der AkkuRacer-Wettbewerb 2016 mit dem Renntag am phaeno bei strahlendem Wetter einen phantastischen Abschluss. Alle Schülerinnen und Schüler der Schulteams, die betreuenden Lehrkräfte und zahlreiche Schulleitungen waren mit viel Begeisterung am Start! Ebenso die Studierenden der Ostfalia, welche die Teams ein Schuljahr lang bei Entwurf und Bau der von einem AkkuSchrauber angetriebenen Fahrzeuge begleitet und unterstützt haben. Am Ende der spannenden Rennen, Ausdauer- und Parcours-Fahrten konnten die Siegerteams der Einzeldisziplinen ihre Trophäen in Empfang nehmen. Der begehrte Wanderpokal für die beste Gesamtwertung verbleibt ein weiteres Jahr bis zum Renntag 2017 in Braunschweig.

Mit dem Wissenstruck der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften und dem Parcours für einen ferngesteuerten Mini-Gabelstapler bot die Veranstaltung ein Rahmenprogramm, das bei Teilnehmern und Publikum großen Anklang fand. An das Technische Hilfswerk aus Wolfsburg geht ein besonderes Dankeschön für die großartige Unterstützung! U.a. sorgte das THW dafür, dass alle Akkus bei Bedarf wieder aufgeladen werden konnten!

Zahlreiche Fotos und ergänzende Informationen zu dem abschließenden Renntag finden Sie auf der Homepage der Stadt  www.wolfsburg.de/akkuracer.

Ergebnisse 2016 Zusammenfassung (PDF)

 

 

Annika Streeck (Klasse 5a) ist Bezirksbeste im Orientierungslauf (Juni 2016)!

 Bei der diesjährigen Schulbezirksmeisterschaft im Orientierungslauf fand Annika Streeck (5a) am schnellsten alle neun Posten in ihrer Altersklasse IV. Diese waren an einem Hang des Weserberglands zum Teil hinter Wurzelstöcken und in Gräben versteckt; mit Karte und Kompass lief Annika sie treffsicher an. Zwischen den Kontrollposten bewältigte sie eine Strecke von 2,5km (Luftlinie) mit 70 Höhenmetern. Dafür brauchte sie nur knapp 28 Minuten und landete somit verdient auf dem 1. Platz.

Auch zwei alte Hasen, Cedric Kostrewa und Moritz Dybowski, waren sehr erfolgreich und belegten als Team einen hervorragenden 2. Platz in der Altersklasse II, bei dem sie nur dem Bundesranglistenzweiten der H-18, Ole Hennseler aus Seesen, den Vortritt lassen mussten.

Fast sensationell gelang Elias Rische in der Altersklasse III ebenfalls ein zweiter Platz. Nach nur zwei OL-Trainings verdankt er diesen Erfolg wohl seiner guten Kondition und einem Naturtalent beim Verständnis der durchaus kniffeligen OL-Karte.

Dieses Jahr konnte das THG zwar in der Gesamtwertung wieder keinen Pokal einheimsen – dafür waren wir mit 12 Schülern und einer Schülerin noch immer zu wenige Teilnehmer – aber sind mit dem 3. Platz in der Stufenwertung auf einem guten Weg. Dies ist außer den anderen erfahrenen OL-ern auch den hochmotivierten Neueinsteigern aus der 5c zu verdanken, die sich ohne mit der Wimper zu zucken in dieses Abenteuer gestürzt haben. Auch wenn es hier nicht für einen Urkundenrang gereicht hat, haben sich alle an diesem Tag sportlich weiterentwickelt.

Ein besonderer Dank gilt dem ausrichtenden Grotefend-Gymnasium Münden sowie dem TV Jahn Wolfsburg, der seinen Vereinsbus zum Transport unserer Schüler bereitgestellt hat, und Frau Streeck, die selbst als Fahrerin eingesprungen ist.

 

p 06 2016 ol1

 

Text: T. Weigert

Foto: Cedric Kostrewa

 

Paul Obernolte (Klasse 7b) zu Besuch bei der VW-Konzernforschung (11.05.2016)

Der zwölfjährige THG-Schüler Paul Obernolte beeindruckt mit seinen Physik-Fähigkeiten sogar VW-Topmanager. Er erhielt eine Einladung ins VW-Werk.

vwpaul

Wie ein Profi. Brille und Handschuhe sind zwar etwas zu groß, aber von der Thematik versteht Paul Obernolte eine ganze Menge. Im Technologiezentrum von VW in Isenbüttel durfte der THG-Schüler seine eigene Lithium-Ionen-Batterie bauen.

Den vollständigen Zeitungsartikel können Sie hier als PDF-Datei lesen:

Wolfsburger Nachrichten vom 11.05.2016

Text & Foto: Wolfsburger Nachrichten vom 11.05.2016

IMG 2436

IMG 2437

IMG 2438

IMG 2439

IMG 2440

 

 

Landessieg bei "Schüler experimentieren" im Fachgebiet Physik!

Paul O. aus der 7b konnte mit seinem Projekt aus dem Themengebiet Physik, nach dem Erfolg beim Regionalwettbewerb in Braunschweig, auch den 1. Platz beim Landeswettbewerb Niedersachsen erzielen. Sein Projekt konnte sich in Oldenburg gegen alle Sieger der anderen Regionalwettbewerbe in Niedersachsen behaupten. Herzlichen Glückwunsch!

Bu

 

 

Chokri Manai vom THG ist Mathe-Meister (19.02.2016)

Wolfsburg. Sie sind Deutschlands Mathe-Meister: Zwölf Schüler holten den Sieg im Bundeswettbewerb Mathematik. Das teilte Bildung und Begabung, das Talentförderzentrum des Bundes und der Länder, gestern in Bonn mit. Mehr als 1400 Jugendliche hatten sich 2015 an dem Wettbewerb beteiligt. 32 von ihnen qualifizierten sich für das Finale, das in dieser Woche im hessischen Schmitten stattfand.
Einer der zwölf Mathe-Meister ist Chokri Manai, Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums. Er und die anderen Sieger werden nun in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Zusätzlich erhalten die erstmaligen Sieger - zu ihnen gehört auch Chokri Manai - die Chance, in den Sommerferien am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn mit nationalen und internationalen Spitzenmathematikern zu forschen. Die mehrmaligen Bundessieger erhalten Geldpreise.
Wolfsburger Nachrichten - 19. Februar 2016 - Wolfsburger Lokales - Seite 11
© BZV Medienhaus GmbH, 2016

 

 

Erfolg bei Jugend forscht!

Paul O. konnte mit seinem Projekt aus dem Themengebiet Physik einen 1. Platz beim Regionalwettbewerb „Schüler experimentieren“ in Braunschweig erzielen. Herzlichen Glückwunsch! Mit diesem Erfolg konnte er sich für die Landesrunde in Oldenburg qualifizieren und tritt dort im Fachgebiet Physik an.

Bu

 

 

Start beim Mathematikwettbewerb Pangea 2016

Am 24.02.2016 beteiligten sich beim Mathematikwettbewerb Pangea über 200 Schülerinnen und Schüle unserer Schule an der Vorrunde. Dieser Wettbewerb richtet sich an die Klassen 5 bis 10 und findet in drei Runden statt. Die Zwischenrunde folgt für alle die sich qualifizieren am Samstag, den 30.04.2016.

Bu

 

 

THG-Schüler bei Fotowettbewerb prämiert

Tjard Hermes (9d) hat beim Fotowettbewerb „Fokus Denkmal“ den zweiten Platz erreicht. Sein Foto einer Webmeisterin bei der Arbeit an einem traditionellen Webstuhl, das im Museum Burg Brome aufgenommen wurde, hat die Jury der „Deutschen Stiftung Denkmalschutz“ überzeugt: Mit einem leichten Sepia-Ton zeigt es, welche Arbeit hinter Textilien in der Zeit vor der industriellen Massenproduktion steckte, aber auch wie viel Eleganz und Gefühl in dieser Arbeit liegt.

Entstanden ist sein Foto im Rahmen eines Projekts, in dem ungefähr 20 Schüler auf Entdeckungsreise in und um Wolfsburg gingen, um Stätten von Industrie, Technik und Handwerk fotografisch zu erkunden. Neben Tjard haben es auch Esther Jotzo (8d) und Felix Schwieger (9b) mit ihren Bilder in ein Flickr-Album der gelungensten Aufnahmen geschafft – ein toller Erfolg und eine schöne Anerkennung für den Blick für Details und nur scheinbar unauffällige Objekte, die sie an Orten wie dem Museum Burg Brome, dem Büssing-Haus in Nordsteimke, dem alten VW-Kraftwerk oder der Bockwindmühle in Kästorf entdeckten.

Fokusdenkmal

Die Bilder des Wettbewerbs mit unseren Beiträgen finden sich hier:
http://tag-des-offenen-denkmals.de/fokus/galerie.html

Wir gratulieren den Schülern und freuen uns auf eine Fortsetzung in den nächsten Jahren!
Christian Heuer

 
Ein Tag - ein Team - eine Aufgabe (30.09.2015)
... ein dritter Platz!
Unser Team aus Jahrgang 9 (Moritz Dybowski, Felix Schwieger, Jannina Tepaß und Maria Hohmann) trat beim Mathewettbewerb der TU Braunschweig am 30.9.2015 an und musste dort eine Statikaufgabe aus dem Bauingenieurwesen zeichnerisch und mathematisch lösen. Bevor es an die Arbeit ging, bekamen die 80 Teams aus den Jahrgängen 7-10 aus der ganzen Region in einem Vortrag einige physikalische und mathematische Grundlagen der Statik präsentiert. Dieses Wissen mussten die Schüler nun in der eigentlichen Aufgabe, in der ein fantasievolles aber auch haltbares Baumhaus zu konstruieren war, verwenden. Schließlich musste die Standfestigkeit der eigenen Konstruktion überprüft werden. Dafür hatten alle Gruppen zwei Stunden Zeit. Keine leichte Sache!  "Am Ende wurde es hektisch, doch die Zusammenarbeit hat gut geklappt" hieß es rückblickend aus dem Team, das schon im Mathe-Pullout gemeinsame Erfahrungen gesammelt hat. Am Ende erreichten die Schüler einen dritten Platz.
Herzlichen Glückwunsch!
 
Mathewettbewerb TU Braunschweig