Beitragsseiten

  

THG jagt Jacobson-Gymnasium Titel ab (12.06.2018)

Sieg bei Orientierungslauf-Wettkampf in Uslar

Der Bann scheint gebrochen: Das THG gewinnt knapp und überraschend die Schulbezirksmeisterschaft im Orientierungslauf. Seit 1996 war der Gesamtsieg fest in den Händen der Schulen aus dem Süden des Schubezirks; in den vergangenen fünf Jahren siegte jedes Mal das Jacobson-Gymnasium Seesen, das im Vorjahr noch mit dreifacher Punktzahl uneinholbar vorn lag. Auch der Wanderpokal für den Mannschaftssieg in der Wettkampfklasse IV (Jg. 2005 und jünger) geht nach Wolfsburg.

p 2018 06 orientierungslauf

Die siegreiche Mannschaft des Theodor-Heuss-Gymnasiums.

Dabei sah es vor Beginn des Wettkampfs gar nicht gut aus: Zwar hatten wir die maximale Teilnehmerzahl von 36 aufgestellt, von denen aber sechs erkrankt ausfielen und wegen der Altersklassenzuordnung auch nicht durch Nachrücker ersetzt werden konnten. Zu unserem Glück hatte das Jacobson-Gymnasium offenbar ähnliche Probleme.

Die Laufstrecken hatten Längen zwischen 2,4 und 4,5km Luftlinie und ergaben Siegerzeiten zwischen gut 13 und knapp 27 Minuten. Sie führten durch die Gassen des Dorfes Schoningen, auf Feldwegen zwischen den umliegenden Feldern hindurch und für die älteren Schüler bis in den angrenzenden Wald hinein.

Die Schulbezirksmeisterschaft im Orientierungslauf wird seit 36 Jahren von der Landesschulbehörde veranstaltet und wurde in diesem Jahr von der Grundschule Schoningen ausgerichtet. 239 Schülerinnen und Schüler von elf Schulen des Bezirks, darunter drei aus Wolfsburg (THG, RGW, GS Eichelkamp), nahmen teil.

Ein großer Dank an die Grundschule Schoningen und die ortsansässigen Vereine für den gewaltigen Aufwand bei der professionellen Durchführung des Wettkampfs und dem "Drumherum" mit Catering und Rahmenprogramm, an die Stadt Wolfsburg, die uns einen Fahrtkostenzuschuss gewährte, sowie an Nils Prier, Frau Weiß und Frau Werthen für die Mithilfe bei Betreuung und Organisation!

Text: Wgt

Foto: Wer

  

THG siegt erneut beim AkkuRacer-Rennen (02.06.2018)

Bereits zum 5. Mal traten in diesem Jahr beim AkkuRacer-Renntag Schülerteams allgemeinbildender Schulen gegeneinander an, um das beste selbstgebaute und von einem AkkuSchrauber angetriebene Fahrzeug zu küren. Die Stadt Wolfsburg berichtet. Über den Zeitraum eines Jahres wurden die Schülerteams von Studierenden der Ostfalia Hochschule beraten und betreut.
 
 
p 2018 05 accuracer
 

Zwei teilnehmende AkkuRacer-Teams liefern sich ein packendes Rennen. Foto: Stadt Wolfsburg

Das große Finale des von der Stadt Wolfsburg und der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften gemeinsam ausgerichteten Wettbewerbs, fand wie gewohnt auf dem Vorplatz zwischen Bahnhof und dem phaeno Wolfsburg statt. Die Vorsitzende des Schulausschusses Christa Westphal-Schmidt begrüßte alle teilnehmenden Teams und die Zuschauer bei leichtem Nieselregen und wünschte allen einen erfolgreichen Rennverlauf und viel Spaß.

Bei aufklarendem Wetter traten sieben Teams aus sechs Schulen mit ihren Elektro-Fahrzeugen gegeneinander an. Den Kampf um den AkkuRacer-Gesamtsieg entschieden allerdings nicht nur gute Platzierungen bei den einzelnen Renndisziplinen, wie dem Sprint auf der Kurzstrecke, dem Absolvieren eines Parcours und dem Ausdauerrennen. In die Wertung flossen zudem auch Technik, Design sowie Präsentation des Fahrzeugkonzeptes und des Teams ein.

Die Jury, die durch Vertreter der Ostfalia, des phaenos, der Volkswagen AG sowie der Stadt Wolfsburg besetzt war, kürte im diesen Jahr das Team Theodor-Heuss-Gymnasium I als Gesamtsieger mit dem AkkuRacer-Wanderpokal. Das Team überzeugte in den Disziplinen Beschleunigung, Parcours, Ausdauer sowie Technik und Design.

Den Preis für die beste Posterpräsentation sicherte sich das Team Ratsgymnasium. Der Sonderpreis für „Spezielle Features“ ging in diesem Jahr an das Team II des Theodor-Heuss-Gymnasiums, das einen Micro-Controller für die Steuerung einer Spezialbeleuchtung und die innovative Akku-Kühlung verbaut hatte. Ferner wurden mit einer am Fahrzeug installierten Kamera die Testfahrten des Racers THG II aufgenommen und über soziale Medien für Fans und Follower bereitgestellt.

„Kenntnisse über Elektromobilität, Programmieren und Kommunikation über sozialen Medien werden immer wichtiger. Es freut mich sehr zu sehen, dass Schülerinnen und Schüler sich mit Begeisterung erfolgreich der Herausforderung gestellt haben und so praxisnah Erfahrungen in Teamwork, Naturwissenschaften und Technik gesammelt haben!“, erläutert Mareike Blohm Geschäftsbereichsleiterin Schule der Stadt Wolfsburg.

Neben dem Wanderpokal überreichte sie am Ende den Preis für das Gesamtsiegerteam: Eine Fahrt nach Berlin, zu einer Kartbahn, auf der die Kinder mehrere Runden mit einem Elektrokart fahren dürfen.

 

Text und Foto: http://www.regionalwolfsburg.de (13.06.2018)

Link zum Originalbericht (13.06.2018)

 

  

Jugend trainiert für Olympia - Leichtathletik (29.05.2018)

THG erreicht hervorragenden 2. Platz

Am Dienstag, 29.05.2018, kämpften beim ,,Jugend trainiert für Olympia’‘- Bezirksentscheid Leichtathletik in Braunschweig die Schulen der Region um den Einzug in das Landesfinale. Die Mädchenmannschaft des Theodor-Heuss-Gymnasiums trat gegen sechs weitere Schulen in der Wettkampfklasse III an.

Am frühen Morgen machten sich die Teilnehmerinnen bei bereits sommerlichen Temperaturen mit dem Zug (in Begleitung von Frau Werthen und Frau Seeger) auf den Weg in die Nachbarstadt, um sich in den Disziplinen 800m, Hochsprung, Weitsprung, Sprint, Kugelstoßen, Ballwurf und Staffel zu messen.

Zunächst als Außenseiter angereist, entwickelten sich die Schülerinnen dann im Laufe der spannenden Wettkämpfe überraschend zum Mitfavoriten auf den Gesamtsieg. In der Sommerhitze erkämpften die Schülerinnen hervorragende Leistungen (teilweise fielen sogar bisherige Bestmarken) gegen zahlreich vertretene Vereinssportler in den gegnerischen Teams. Dabei feuerten sie sich lautstark gegenseitig an und traten geschlossen als Team auf, was den Tag für alle zu einem besonders tollen Erlebnis machte. Bis zum letzten Wettkampf lieferte sich das THG mit dem Gymnasium Einbeck ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Punkte. Erst bei der Siegerehrung stand fest: Das THG belegt einen hervorragenden zweiten Platz und verpasst so nur knapp die Qualifikation für den Landesentscheid.

Sehr zufrieden mit dem Ergebnis und dem insgesamt tollen Tag trat das THG-Team nach einem verdienten Eis den Rückweg nach Wolfsburg an.

 

JtfO 1

 

 

JtfO 2

 

  

Wolfsburger Jubel gab es in der Schillerschule Hannover, als jetzt die niedersächsischen Gewinner des Schülerwettbewerbs „Mathematik ohne Grenzen“ bekanntgegeben wurden. Angetreten waren in diesem Jahr 160 Klassen der 9. und 10. Jahrgänge mit mehr als 4100 Schülern. Das Theodor-Heuss-Gymnasium Wolfsburg holte sich den dritten Platz.

p 2018 05 matheohnegrenzen

Erfolg: Beim Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ sicherte sich die 9b des Theodor-Heuss-Gymnasiums den dritten Platz.

Ganz nach oben auf das Siegertreppchen kletterten die 9a der Ricarda-Huch-Schule Hannover und die 10a der Bismarckschule Hannover. Beide Sieger wurden dafür mit je 500 Euro Preisgeld für ihre Klassenkassen belohnt. Auf den zweiten Rang rechnete sich die 9.1 des Otto-Hahn-Gymnasiums aus Gifhorn sowie die 10d der Bismarckschule Hannover. Sie freuten sich über 300 Euro. Als Drittplatzierte durfte die 9b des THG Wolfsburg sowie die 10 mn des THG Göttingen 200 Euro mit nach Hause nehmen.

Neben 200 Euro Preisgeld gab es auch einen Mathekoffer

Obendrein erhielten die Wolfsburger Rechenkünstler einen Mathekoffer mit kniffligen Denkaufgaben. Er wird künftig für noch mehr Spaß und Abwechslung im Unterricht sorgen.

Dass Mathematik langweilig sei, glaubt an den Schulen der Preisträger schon längst niemand mehr. Dazu beigetragen hat der Wettbewerb, an dem sich viele der preisgekrönten Schulen seit Jahren beteiligen. Das Besondere: Weltweit lösen rund 9000 Klassen in 31 Ländern auf fast allen Kontinenten am gleichen Tag die gleichen Aufgaben.

Insgesamt machten fast 215.000 Schüler mit

Die insgesamt fast 215.000 Schüler erarbeiten die Aufgaben gemeinsam im Klassenverband – neben mathematischem Geschick sind also Teamgeist, Zeitmanagement und sogar Fremdsprachenkenntnisse gefragt, da eine Frage in einer europäischen Fremdsprache gestellt und in dieser beantwortet werden muss.

Text und Foto: Wolfsburger Allgemeine Zeitung vom 25.05.2018

  

 

Jugend trainiert für Olympia - Fußball

Wettkampfklasse II und IV gewinnen den Wolfsburger Kreisentscheid, Wettkampfklasse III belegt den 3. Platz

Am vergangenen Dienstag qualifizierten sich die THG-Fußballspieler der Alterklassen WK II (Jahrgänge 2002-2004) und der WK IV (Jahrgänge 2006-2008) für die nächste Runde im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia". Für die die Jahrgänge 2004-2006 reichte es trotz guter Leistung nicht für ein Weiterkommen.

Im Wolfsburger Stadion West besiegte die WK II die Eichendorff Oberschule mit 5:3. Die WK III verlor hingegen ihr erstes Spiel gegen die Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule 0:3 und musste sich anschließend auch der Eichendorff-Schule mit 0:1 geschlagen geben. Torreich ging es in der WK IV zu. Hier schlugen die THGler im ersten Spiel die HNG-Schüler mit 9:5 und konnten im abschließenden Spiel gegen die Eichendorf-Kicker mit 5:2 die Oberhand behalten.

WK II und IV spielen nun am Mittwoch, 02.05.2018, ab 09.00 Uhr in Isenbüttel im Bezirksvorentscheid gegen die Gewinner der Landkreise Gifhorn und Helmstedt um den Einzug in die Bezirksendrunde. Wir drücken die Daumen!

WKII JtfO 2018

Die WKII (Jahrgänge 2002-2004) nach ihrem Sieg im Kreisentscheid 2018. (Foto: Frau Bente)

Paul Obernolte erreicht bei „Schüler experimentieren“ den 1. Platz (04.04.2018)

THG-Schüler Paul Obernolte programmiert und entwickelt Motorsteuerung

Paul Obernolte aus dem 9. Jahrgang gewinnt den 1. Platz beim 30. Regionalwettbewerb „Schüler experimentieren“ in der Kategorie Technik.

p 2018 04 jugend forscht 1

Nachwuchsforscher Paul Obernolte ist „Wiederholungstäter“ bei Schüler experimentieren: Der Wolfsburger nimmt zum vierten Mal teil – 2018 mit einer selbst entwickelten Ansteuerungstechnik für einen Elektromotor. 

 

p 2018 04 jugend forscht 6

p 2018 04 jugend forscht 7

 p 2018 04 jugend forscht 3

 

Text und Fotos: Wolfsburger Nachrichten vom 04.04.2018

Mathematik-Olympiade in Göttingen (23./24.02.2018)

Toller 3. Platz für Jannik Luhmann, Klasse 6d

 

Mathematik Olympiade 3. Platz THG Homepage

 

Regionalwettbewerb "Jugend forscht" (23.02.2018)

Paul Obernolte 1. Platz Landessieger Homepage