Beitragsseiten

 

Studienkompass: Was kommt nach dem Abitur? (08.06.2018)

Der Studienkompass unterstützt Schüler, deren Eltern nicht studiert haben, bei der Berufswahl.

Seit August 2017 nehmen 15 Schüler vom Theodor-Heuss-Gymnasium, Phoenix Gymnasium, Albert-Schweitzer-Gymnasium, der Eichendorffschule und der Neuen Schule am Projekt „Studienkompass“ teil.

p 2018 06 studienkompass

Im Rahmen dieses Projektes der Stiftung der Deutschen Wirtschaft werden Schüler aus Familien ohne akademischen Hintergrund zwei Jahre vor dem Abitur intensiv begleitet und bei ihrer Studien- und Berufswahl unterstützt.

Wie die Bürgerstiftung in einer Pressemitteilung mitteilt, würden junge Menschen, deren Eltern nicht studiert haben, nach dem Abitur seltener den Weg an die Hochschule finden als ihre Altersgenossen aus Akademikerfamilien.

Um diese Schüler zu unterstützen, haben Wolfsburger Stiftungen, Firmen und Privatpersonen unter der Federführung der Bürgerstiftung Wolfsburg Stipendien übernommen und so die Teilnahme am Projekt „Studienkompass“ ermöglicht. Neben der Bürgerstiftung Wolfsburg beteiligen sich die Carl-und-Marisa-Hahn-Stiftung, die Margarete-Schnellecke-Stiftung, die Kunst- und Sozialstiftung der Sparkasse, die Werker-Stiftung, die Firma Cadera, die LSW sowie ein privater Förderer.

Am vergangenen Mittwoch trafen sich die Unterstützer mit den Stipendiaten, um sich über die bisherigen Erfahrungen im Projekt auszutauschen. „Gerade im eng getakteten Lehrplan vor dem Abitur ist es sehr schwierig, sich selbst die Freiräume zu schaffen, um intensiv über die Studienwahl nachzudenken“, sagte Manfred Hüller, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung.

Die Stipendiaten zeigten sich durchweg vom bisherigen Verlauf des Projektes begeistert. „Ich habe mir bisher kaum Gedanken darüber gemacht, wie es nach der Schule weitergeht“, erzählte einer der Stipendiaten, „Durch den Studienkompass werde ich nun dazu motiviert, mich mit meinen eigenen Talenten und Interessen auseinanderzusetzen und mir den Berufsweg zu suchen, der genau zu mir passt.“

 

Text und Foto: Wolfsburger Nachrichten 08.06.2018