Beitragsseiten

 

Ultreia ! Ein tolles Wochenende „Schnupperpilgern“ - ein Pilgerprojekt mit der 10a

 

Wir sind an einem Freitagmorgen gestartet. Mit dem Bus von Wolfsburg nach Königslutter.

Dort angekommen begannen wir mit einem Pilgersegen in der Stadtpfarrkirche. Dann ging es zu Fuß los. Zunächst zum Kaiserdom hinauf, dann an der Lutter entlang über den Elm nach Veltheim/Ohe. Wir folgten immer der Jakobsmuschel und konnten unterwegs auf dem Drachenberg eine Mittagspause in der Sonne genießen.

Nach ein paar Stunden und ca.15 km auf dem Buckel sind wir nachmittags endlich in der Pilgerherberge von Veltheim angekommen.

Dort haben wir einen sehr schönen Abend verbracht. Vom ins-Bett-fallen vor Erschöpfung bis zum Nachtspaziergang in Kleingruppen war alles dabei.

Davor jedoch haben wir noch zusammen gekocht, gemeinsam gegessen, Spiele gespielt und anschließend waren wir noch in der gegenüberliegenden Kirche. Dort haben wir den Abend ausklingen lassen, indem wir gemeinsam bekannte Lieder gesungen haben. Auch haben wir ein paar stille Momente in Gedanken bei den Daheimgebliebenen genossen. Dies tat uns allen nach einem eindrucksvollen Tag sehr gut.


Am nächsten Morgen ging es mit kurzer Verspätung nun Richtung Braunschweig weiter.

Zum Nachmittag hin haben wir nach fleißigem Stempeln in unseren Braunschweiger Pilgerpass (den uns Frau Nast zuvor netterweise besorgt hatte) und weiteren etwa 15 Kilometern unser Ziel - die Klosterkirche Braunschweig-Riddagshausen - erreicht.

Dort haben uns Frau Nast und Herr Gernert mit einer Einladung zum Eisessen belohnt.

Mit dem Bus fuhren wir wieder in unsere Heimat Wolfsburg zurück.


Für mich persönlich war es nicht das erste Mal. Ich habe knapp drei Jahre zuvor schon einmal die Möglichkeit gehabt, diese tolle Erfahrung des Pilgerns zu sammeln.

Dazu muss ich ehrlich sagen, dass die Zeit leider wieder mal viel zu schnell vorbeiging.

Es hat sich tatsächlich sogar angeboten, dass ich meinen „alten“ Pilgerpass weiterführen konnte. Ich kann jedem, dem es gefällt zu wandern und zeitgleich eine erholsame Ruhe zu genießen und neue Leute mit der gleichen Erfahrung kennenzulernen, das Pilgern sehr empfehlen. Und sie ermutigen, sich gleichzeitig in ein neues Abenteuer zu stürzen.


Wir, der Religionskurs der 10a, begleitet von Herrn Gernert und Frau Nast, sind sehr dankbar für diese tolle Zeit mit Höhen und Tiefen und wollen uns deshalb - insbesondere bei der Pilgerherberge in Veltheim und ihren Hospitaleros - für ihre offenen gastfreundlichen Arme herzlichst bedanken - und dies mit dem alten Jakobspilgergruß ULTREIA! - immer weiter voran!

Pilgerprojekt 2...
Pilgerprojekt 2018 Pilgerprojekt 2018
Pilgerprojekt 2...
Pilgerprojekt 2018 Pilgerprojekt 2018
Pilgerprojekt 2...
Pilgerprojekt 2018 Pilgerprojekt 2018
Pilgerprojekt 2...
Pilgerprojekt 2018 Pilgerprojekt 2018
Pilgerprojekt 2...
Pilgerprojekt 2018 Pilgerprojekt 2018
Pilgerprojekt 2...
Pilgerprojekt 2018 Pilgerprojekt 2018
Pilgerprojekt 2...
Pilgerprojekt 2018 Pilgerprojekt 2018
Pilgerprojekt 2...
Pilgerprojekt 2018 Pilgerprojekt 2018
Pilgerprojekt 2...
Pilgerprojekt 2018 Pilgerprojekt 2018

Text: Julia, Klasse 10a

Fotos: Celina C., Gt, Nas