Beitragsseiten

 

Schüleraustausch 2017 mit Évreux (Region: Normandie)

Am Mittwoch, den 1. Februar 2017, ist es soweit: Unsere Austauschschüler aus Évreux kommen uns für 10 Tage besuchen! Spannung und Vorfreude steigen und an dieser Stelle geben wir euch Einblicke in die erste Austauschetappe hier in Wolfsburg.

Am 1. März werden wir uns dann auf den Weg machen, Évreux, die Normandie und natürlich auch Paris zu erkunden. Mehr dazu findet Ihr dann auch wieder hier auf unserer Seite.

Über diesen Link geht es zum Blog unserer französischen Partnerschule, in dem unsere französischen Austauschpartner ihre Fotos und Anmerkungen zum Austausch veröffentlicht haben.

Mercredi 1er février 2017

Gestern war es endlich so weit: Tag der Ankunft der französischen Austauschschüler. Gegen 18 Uhr kam das erste Lebenszeichen, dass es nicht mehr lange dauern würde. Die Franzosen sollten um 20.15 Uhr ankommen, also versammelten wir uns alle gegen 20 Uhr vor der Schule. Die Aufregung stieg bei vielen und pünktlich um 20:15 Uhr kam der Bus dann um die Ecke.

Nach der langen Fahrt stiegen die Franzosen erschöpft und müde aus dem Bus. Nach den ersten Begrüßungen ging es dann in die Gastfamilien.

Le moment de l'arrivée approche. À dix-huit heures, il y a un message que les Français vont arriver à huit heures et quart. Alors, le bus arrive sans retard.

 

p 2017 01 frankreich1b

Après 13 heures de route le bus arrive

 

 

p 2017 01 frankreich1a

Nous attendons nos corres avec impatience

Après un long voyage fatiguant, les Français descendent du bus. Nous faisons la connaissance de nos corres et nous rentrons à la maison.

 

von Malin, Klasse 8d

 

Jeudi 2 février 2017

Aujourd’hui, nous avons passé la première journée ensemble. D'abord, nous sommes allés à l'école en bus. Là, nous avons parlé avec les corres. Quand nous sommes arrivés, les Allemands ont amené leurs corres à la salle 211. Ensuite, les Français sont montés à la colline «Klieversberg» avec Madame Thibout et Madame Lutz. Là, Madame Dybowski leur a donné des informations sur Wolfsbourg. Après la recréation, nous sommes allés aux cours différents. C'était un peu difficile pour les Français parce qu'ils n'ont pas beaucoup compris. Pendant la dernière heure, nous avons eu cours de physique. Nous avons fait une expérimentation. Après, nous avons eu la pause de midi. Nous avons mangé des pâtes avec de la sauce tomate et de la salade. Ensuite, les Français ont fait un rallye à l'école et les Allemands les ont aidé. Vers 15 heures, nous avons pris le bus jusqu'à Fallersleben. Là, nous nous sommes promenés dans la « vieille ville » de Fallersleben. Dans un café glacier, la moitié du groupe a acheté une glace. Ensuite, nous sommes allés dans un jardin public et nous avons chanté les hymnes nationaux. À 16 heures, nous sommes arrivés au bâtiment pour faire du «kegeln», c'est une sorte de bowling allemande où les boules n'ont pas de trous pour les doigts. Les Français ne connaissaient pas ce jeu parce qu’en France ça n'existe pas. Mais j'avais l'impression que ça leur a beaucoup plu. En fin de journée, nous avons dîné en famille. C'était notre première journée ensemble.

von Bente, Klasse 8d

Fallersleben Eis

Fallesleben Altstadt

Fallesleben Schloss Gruppenfoto

Fallesleben Kegeln 5

 

Vendredi 3 février 2017

Heute wollten wir nach Braunschweig fahren, doch es gab ein technisches Problem auf der Bahnstrecke (Rohrbruch), so dass die Lehrer unsere große Gruppe aufteilen mussten, da wir nicht alle zusammen in einen der Ersatzbusse gepasst hätten. Die deutschen Schüler nahmen den Regionalbus nach Braunschweig, während die französischen Austauschschüler mit dem Zug nach Fallersleben gefahren sind und dann einen Ersatzbus nach Braunschweig nahmen. Dort angekommen, haben wir viele tolle Kurzreferate auf Deutsch und auf Französisch über die Sehenswürdigkeiten dort gehört, die ein paar von uns deutschen Schülern vorbereitet hatten. Danach sind wir den Rathausturm hoch gelaufen und haben das alte Magniviertel und das Rizzihaus bewundert. Zum Schluss hatten wir ein wenig freie Zeit zur Verfügung und wir durften uns noch etwas in den Schlossarkaden umschauen, was uns und den Franzosen sehr gefallen hat. Schließlich sind wir wieder mit dem ersten einsetzbaren Zug nach Wolfsburg gefahren.

Aujourd'hui nous avons voulu aller à Brunswick mais il y avait un problème technique (ruputure de canalisation) sur la ligne de chemin de fer. Le problème était que notre groupe était trop grand pour prendre tous ensemble un bus de remplacement. C'est pourquoi les élèves allemands ont pris le bus régional pour aller à Brunswick alors que les Français ont pris le train jusquà Fallersleben et puis ils ont pris un bus de remplacement. Arrivés à Brunswick, nous avons écouté des exposés intéressants (en allemand et en français) que quelques-uns de nous avaient preparés sur les curiosité les plus importants. Puis, nous sommes montés la tour de l'Hôtel de ville et avons visité le «Rizzihaus», un bâtiment particulier et très coloré. De plus, nous avons vu le vieux quartier «Magniviertel» où l'on trouve encore beaucoup de maisons à colombages. Enfin, nous avons fait du shopping dans le centre commercial «Schlossarkaden». Finalement, nous avons pris le premier train disponible pour rentrer à Wolfsbourg.

 

von Lennart, Klasse 8c

 

BS Martini

 BS Burgplatz

 BS Burgplatz Vortrag

BS Aussicht Rathaus Quadriga

BS Rizzi Gruppe1

BS Rizzi Gruppe2

 

Samedi 4 février 2017

Samstag Morgen sind meine und Gretas Familie mit Agathe und Faustine nach Hannover gefahren. Dort haben wir uns an der Touristeninformation ein Heft gekauft, das sich „Roter Faden“ nennt. Der rote Faden ist ein Strich, der durch die Innenstadt von Hannover verläuft. Wir sind dem Faden gefolgt und an vielen Sehenswürdigkeiten verbeigekommen und konnten dazu jeweils Texte aus dem Heft lesen. Danach sind wir zum Italiener gegangen und haben etwas gegessen. Dann sind wir in den Zoo Hannover gefahren, wo wir uns Tiere wie Löwen, Zebras, Wölfe und Nilpferde angeschaut haben. Wir konnten uns sogar die Fütterung des Eisbären Nanuq ansehen. Im Zoo gibt es auch eine Eislaufbahn, nur war die leider so voll, dass wir nicht Schlittschuh fahren konnten. Dafür sind wir noch ein bisschen auf den Spielplatz gegangen und dann ging der Samstag auch schon zu Ende…

Samedi matin, les familles de Greta et moi sont allées à Hannover avec Agathe et Faustine. Dans l’office de tourisme, on a acheté des brochures pour faire un tour qui s’appelle “roter Faden”. C’est une ligne rouge qui se trouve sur les trottoirs du centre-ville d'Hanovre. Pendant la découverte de la ville, on a trouvé des informations sur les curiosités qu'on a vues dans la brochure. Après cela, on a mangé dans un restaurant italien. Puis, nous sommes allés au Zoo d'Hanovre. Là, on a regardé des animaux comme des lions, des loups, des zèbres et des hippos. On a aussi vu qu'on a donné à manger à l'ours blanc «Nanuq». Malheureusement, sur la patinoire du zoo, il y avait trop de monde, de sorte qu'on ne pouvait pas faire de patin à glace, mais nous avons joué sur un terrain de jeux et puis, la journée s'est déjà terminée.

 

von Franziska B., Klasse 8c

 

Samstag, 4. Februar, 2017

Wir haben unseren Samstag im Harz verbracht. Genauer gesagt in Sankt Andreasberg. Dort lag viel Schnee und aus diesem Grund waren wir auch da -Wir wollten Schlittenfahren. Wir rodelten um die 2 Stunden lang. Später haben wir noch die Rodelbahn getestet, auf der man mit LKW-Reifen fahren konnte- Sehr cool!!!

Nach dem rodeln waren wir alle müde und hungrig. Gut, dass wir einen Tisch reserviert hatten. In unserem Restaurant konnte man an abgedunkelten Scheiben Wildtiere beobachten und fotografieren (siehe unten)

 

Nous avons passé notre samedi dans le «Harz», une montagne moyenne, plus précisément, à Sankt Andreasberg. Et comme il y avait encore beaucoup de neige nous y somme allés pour y faire de la luge. En effet, nNous avons fait de la luge pendant environ 2 heures. Plus tard, nous avons essayé la piste de luge où nous avons utilisé des pneus de camion- c’était très cool !!!

Après avoir fait de la luge, nous étions tous fatigués et nous avions trè faim. Heureusement, nous avions réservé une table. Dans ce restaurant, on peut observer le gibier par les fenêtres et les prendre en photo (voir ci-dessous)

 

Frankreichausta...
Frankreichaustausch 04.02.2017b Frankreichaustausch 04.02.2017b
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 04.02.2017b Frankreichaustausch 04.02.2017b
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 04.02.2017b Frankreichaustausch 04.02.2017b
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 04.02.2017b Frankreichaustausch 04.02.2017b

von Madita

 

Dimanche 5 février 2017

Sonntagmorgen sind Agathe, Faustine, Greta und ich mit den Gokarts zu einer Erkundungstour durch Essenrode aufgebrochen. Wir haben den Französinnen die Kirche, die Grundschule und den Spielplatz gezeigt. Nach dem Mittagessen sind unsere Familien nach Braunschweig ins Greifhaus zum Bouldern gefahren. Bouldern ist Klettern in einer großen Halle ohne Sicherung, dafür aber mit dicken Matten auf dem Boden und einer entsprechend angepassten Höhe. Es hat viel Spaß gemacht, aber hinterher taten uns die Hände ganz schön weh! Abends haben wir Pizza selber gemacht, belegt und gegessen. Es war sehr lecker!

 

Dimanche matin, Greta, Faustine, Agathe et moi, avons pris les karts pour découvrir le village Essenrode. On a découvert l’église, l’école primaire et l’aire de jeux. L’après-midi, ma famille et la famille de Greta sont allées  à Braunschweig, à une salle de bloc. C'est une sorte d'escalade où on n'utilise pas de baudriers et de cordes, mais il y a des tapis sur le sol et l'hauteur des blocs est adaptée. C'était bien, mais ça faisait mal aux mains. Après, nous avons préparé du pizza. C'était très bon!

Frankreichausta...
Frankreichaustausch 04.02.2017 Frankreichaustausch 04.02.2017
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 04.02.2017 Frankreichaustausch 04.02.2017
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 04.02.2017 Frankreichaustausch 04.02.2017
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 04.02.2017 Frankreichaustausch 04.02.2017
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 04.02.2017 Frankreichaustausch 04.02.2017

 von Franziska B., Klasse 8c

 

Sonntag, 5. Februar, 2017

Am Sonntag haben wir Maditas Pferd Lilly besucht und einen Spaziergang gemacht. Vorher musste sie ordentlich laufen. Nachmittags haben wir einen Ausflug in die VfL-Fussballwelt gemacht. Mit dabei waren auch Thibaud und Virgil mit ihren Gastfamilien. Unser Tag war wirklich extrem lustig und wir haben zusammen viel Quatsch gemacht. Nach ein paar Stunden waren alle kaputt und wir haben noch einen Kuchen gegessen. Dann haben wir uns auf den Weg nach Hause gemacht. Jetzt sitzen wir hier am Computer und schreiben unseren kleinen Bericht. Nebenbei schauen wir uns die Bilder von heute an. Die ganze Zeit wird gelacht (wir können alle ausgezeichnet Grimassen schneiden auf den Fotos). ;-)

 

Dimanche, nous sommes allées voir le cheval de Madita. Elle s’appelle Lilly et nous nous sommes promenées avec elle. Après la promenade, Lilly était très fatiguée. L'après-midi, nous étions dans le "FußballWelt". C'est un bâtiment du club de football de Wolfsbourg où on peut faire un tour interactif et essayer beaucoup d'activités autour du foot. Thibaud et Virgil y étaient aussi avec leurs familles d'accueil. Notre journée était vraiment très amusante et nous avons fait beaucoup de bêtises ensemble. Quelques heures plus tard, tout le monde était fatigué et nous avons mangé du gâteau. Ensuite, nous sommes rentrés à la maison. Maintenant, nous sommes ici devant l'ordinateur, en train d'écrire notre petit rapport. En passant, nous regardons les images d'aujourd'hui, tout en riant (nous sommes tous capables de faire des grimaces excellentes sur les photos). ;-)

 

Frankreichausta...
Frankreichaustausch 05.02.2017 Frankreichaustausch 05.02.2017
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 05.02.2017 Frankreichaustausch 05.02.2017
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 05.02.2017 Frankreichaustausch 05.02.2017
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 05.02.2017 Frankreichaustausch 05.02.2017
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 05.02.2017 Frankreichaustausch 05.02.2017
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 05.02.2017 Frankreichaustausch 05.02.2017
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 05.02.2017 Frankreichaustausch 05.02.2017
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 05.02.2017 Frankreichaustausch 05.02.2017
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 05.02.2017 Frankreichaustausch 05.02.2017
Frankreichausta...
Frankreichaustausch 05.02.2017 Frankreichaustausch 05.02.2017

 von Madita

Le week-end du 4 et 5 février 2017

Am Samstag trafen Stella und ich uns mit drei anderen Deutschen und vier anderen Franzosen, um ins Badeland zu gehen. Nach zwei Stunden gingen wir zu Fuß in die Stadt und wir zeigten ihnen auf dem Weg die Umgebung (Schloss, Autostadt, Phæno). In der Stadt waren wir shoppen und haben "Lindt" erobert. Zum Abendessen trafen wir uns mit meiner Familie zum Essen bei "Anam"(einem vietnamesischem Restaurant).
Am Sontag waren wir bei meinem Handballspiel. Danach fuhren wir ins Bowlingcenter und bowlten für zwei Stunden. Dort trafen wir dann zufällig auch noch einen anderen Austauschschüler und seine Gastfamilie.

Samedi matin, Stella et moi avons retrouvé trois autres Allemands et quatre autres Français pour aller à une piscine qui s'appelle "Badeland". Deux heures plus tard, nous sommes allées à pied au centre-ville et en route, nous leur avons montré les environs. En ville, nous avons fait du shopping. Pour le dîner, Stella et moi avons rejoint ma famille pour manger à "Anam"(un restaurant vietnamien).
Dimanche, j'ai emmené Stella à voir mon match de handball. Après, nous sommes allés au bowling. Là, nous avons croisé un autre Français et sa famille d'accueil.

17.02.045 Badeland Maolja

17.02.045 BowlenBadeland Maolja2

17.02.045 BowlenBadeland Maolja

von Maolja, Klasse 8a

 

Lundi 6 février 2017

Wir (Line und Sarah) sind um 7:30 an der Schule angekommen. Line ist in eine andere Klasse gegangen und ich hatte Unterricht. Meine Klasse hatte 5./6.Stunde Unterrichtsentfall, also sind Line und ich mit dem Bus nach Hause gefahren. Nachmittags waren wir bei den Pferden und sind geritten. Danach haben Line und ich in der Musikschule Geige und Klavier gespielt.

Nous (Line et Sarah) sommes arrivées à 7:30 à l’école. Line était dans une autre classe que moi et j’ai eu cours. Le cours de ma classe de la 5./6. heures de cours était annulé, alors Line et moi, nous sommes rentrées en bus à la maison. L’après-midi, nous avons fait du cheval. Puis, nous sommes allées à l’école de musique où nous avons joués du violon et du piano.

von Sarah, Klasse 7d

17.02.06 Tag 6 Schule Reiten Sarah

17.02.06 Tag 6 Schule Reiten Sarah2

17.02.06 Tag 6 Schule Geige Sarah3

 

Lundi 6 février 2017

Heute Vormittag waren wir in der Schule und hatten in der 1./2. Sport bei Frau Schwarz. In der Pause waren wir in der Mensa. In der 3./4. Stunde hatten wir Mathematik bei Herrn Segschneider. Danach fiel der Unterricht aus, sodass wir mit dem Bus nach Hause gefahren sind. Dort haben wir Mittag gegessen. Nachmittags hatten wir kein Programm. Mein Austauschschüler und ich sind zu einer Freundin und ihrem Austauschschüler gegangen und hatten einen schönen Nachmittag. Wir waren draußen, wo wir Verstecken gespielt haben, und wir haben drinnen Wii gespielt. Danach haben wir zu Hause Abendbrot gegessen. Nach dem Abendbrot haben wir noch etwas gespielt. Dann sind wir ins Bett gegangen. Es war ein toller Tag.

 

Ce matin, on avait d'abord cours de sport (EPS) avec Madame Schwarz. Après, on a passé la récréation à la "Mensa" (la cantine de l'école). Pendant la 3e/4e heure de cours (au THG, on a des blocs de deux heures), on avait cours de mathématiques avec Monsieur Segschneider. Puis, on avait de la chance: on avait plus de cours parce que notre professeur était malade de sorte qu'on a pris le bus pour rentrer chez nous. Après le déjeuner, nous, c'est-à-dire, mon corres et moi, on a passé un bel après-midi chez une copine et son corres. D'abord, on a joué à cache cache dehors. Ensuite, on a joué aux jeux  Wii dans la maison. Après le dîner, on a continué à jouer avec la console. Finalement, on s'est couché. C'était une journée super!

von Emma, Klasse 8d

Emma Skipbo ausgeteilt

Emma Dorfkirche

Emma Klettern im Baum

 

 

Mardi 7 février 2017: L'excursion à Berlin

Berlin DDR Museum Wohnzimmer Führung

 

Berlin Weltzeituhr Schneeflocken

Berlin Humboldt Uni Gruppenfoto

Berlin Holocaust Denkmal

 

Berlin Brandenburger Tor Gruppenfoto

Berliner Reichstag Gruppenfoto

 

Mercredi 8 février 2017

Heute hatten wir Deutschen mal ein bisschen Zeit für uns, da wir einen normalen Schultag hatten, während die Franzosen bis 16:00 Uhr Programm hatten. Sie besuchten zuerst die Autostadt und das VW-Werk und danach das Phaeno und berichteten, dass ihnen das Hexenhaus sowie das schiefe Haus im Phaeno gut gefallen haben, die Pizza in der Autostadt sehr lecker und das Fahren mit dem Minibus durch das VW-Werk sehr lustig war. Nachdem sie wieder zu Hause angekommen waren, haben wir, also Franziska mit ihrer Austauschpartnerin Agathe und ich mit meiner Austauschpartnerin Faustine, gemeinsam Muffins für unsere Abschiedsfeier, die morgen stattfindet, gebacken. Danach haben wir zusammen Hot Dogs gegessen und den Abend mit einer Runde Uno ausklingen lassen!

Aujourd’hui nous avions du temps pour nous, parce que les Français avaient une sortie seuls jusqu'à quatre heures. Ils ont visité l’Autostadt et l'usine de Volkswagen et après le Phaeno. Ce qui leur a plu le plus, c'était la pizza de la Autostadt, le tour avec le minibus à travers les halls de l'usine de VW ainsi que la maison de sorcière et la maison penchée du Phaeno (un musée de sciences). Quand ils sont rentrés, Franziska, sa corres Agathe et moi et ma corres Faustine, nous avons fait des muffins pour la fête d’adieu qui aura lieu demain. Puis, au dîner, nous avons mangé des Hot Dogs et nous avons joué au jeu UNO!

von Greta, Klasse 9b

 

Jeudi 9 février 2017

Heute ist leider schon der letzte ganze Tag des Besuches unserer französischen Austauschpartner in Deutschland. Heute Vormittag stand ein normaler Schulvormittag auf dem Programm. Den Franzosen hat der Sportunterricht besonders gut gefallen. Nach der Schule kamen Maolja und ihre Austauschschülerin Stella mit zu uns, wo wir dann gegessen und gespielt haben. So gegen halb vier haben wir uns dann noch ein vorletztes Mal zur Schule begeben, wo dann ein letztes großes "Highlight" statt fand: die Abschiedsfeier. Im Bereich der alten Cafeteria wurden wir dann alle durch die Lehrkräfte begrüßt, die uns diesen Austausch ermöglicht haben. Zuerst hörten wir uns von den deutschen Schülern eine kurze Zusammenfassung der vergangenen Tage an. Danach hörten wir uns von den Franzosen vorbereitete Mini-Vorträge an, in denen sie erzählten, was sie in Deutschland besonders erstaunt hat; und von den Deutschen, was sie am besten/erstaunlichsten fanden(jeweils auf Französisch und auf Deutsch). Die meisten Deutschen sagten, dass ihnen die Exkursionen nach Braunschweig und Berlin am besten gefallen haben. Die meisten Franzosen haben sich gewundert, dass man in Deutschland im Unterricht trinken darf und Brotdosen von zu Hause mitnimmt, es gab jedoch auch Franzosen die gesagt haben, dass sie sich wundern, dass man im Unterricht quatschen darf :). Danach wurde das Mitbringbuffet eröffnet: es gab zum Beispiel Brezeln, Muffins, Cakepops und Spieße. Während wir gegessen haben, liefen die Fotos der Exkursionen. Nach dem Essen spielten wir Kicker und Fußball. Als wir dann wieder zu Hause waren, gingen wir recht früh ins Bett, da wir am nächsten Tag sehr früh aufstehen mussten.

Aujourd'hui, c'est malheureusement déjà le dernier jour auquel nos corresspondantes français sont ici, en Allemagne. Le matin, il y avait l'école sur le plan, ce n'était pas très intéressant pour nos corres, mais pour cela on a eu le sport à la cinquième et sixième heures. Après l'école, Maolja et sa corres Stella sont allées à la maison avec nous. Nous avons mangé et joué, où nous nous sommes bien amusées ensemble. Environ à 15:30 heures, nous sommes allées encore une fois à l'école pour passer encore un bon moment: la fête d'adieu avait lieu dans la vielle caféteria. Là, les profs, qui ont organisé l'échange scolaire, nous ont chaleureusement salué par beaucoup de bons mots. Première, on a écouté des résumes des 10 jours. Après, on a écouté de petites présentations en allemand, pour lesquelles nous avons rit beaucoup, parce qu' il y avaient des enfants français qui se sont étonnés qu'on pouvait partager une bavette aves les autres élèves en cours. En général, on peut dire que les Français se sont étonnés qu'en Allemagne on peut boire en cours et qu'on peut prendre le petit déjeuner de la maison pour la pause. Après ça, les profs ont ouvert le buffet. Tout le monde avait apporté quelque chose . Il y avaient des "cakepops", les bretzles, les bronchettes de fruits et des muffins. Tandis que tout le monde avait mangé, on avait vu des photos de bol à la vielle ville Fallersleben, et des excursions à Berlin et à Brunswick. Après le manger, on a joué au foot et on a joué au baby-foot. Quand nous sommes rentré de la fête, nous sommes allé au lit très tôt.

2017.02.09 Abschied Deike

 2017.02.09 Büffet Emma

 

Vendredi 10 février 2017

Am Freitag mussten wir alle etwas früher als sonst aufstehen. Bereits um 6.45 Uhr haben wir uns vor der Schule getroffen, da die französischen Austauschschüler wieder nach Hause fahren mussten.                                                   

Nachdem wir uns dann alle von unseren Franzosen verabschiedet hatten, fuhr der Bus pünktlich um 7 Uhr ab.

Danach haben wir uns alle im Aula-Foyer aufgewärmt und uns unterhalten, bevor der normale Unterricht begann.
Die Zeit mit den Franzosen hat uns allen gut gefallen und ich glaube, wir alle freuen uns darauf, dass wir bald nach Frankreich fahren.

Vendredi, nous devions nous lever tous un peu plus tôt que d'habitude.  À 6.45 heures déjà, nous nous sommes rencontrés devant l'école, puisque les élèves français devaient rentrer à la maison. 

Après que nous avions tous dit au revoir aux Français, l'autobus est parti à 7 heures pile. 
Ensuite, nous nous sommes réchauffé tous dans le foyer de la salle des fêtes où nous avons bavardé un peu avant que les cours normaux aient commencé. Le temps avec les Français nous a tous beaucoup plu et je crois que nous avons tous hâte d'aller bientôt en France!

17.02.10 Tag 10 Rückfahrt Einsteigen Alexandra

17.02.10 Tag 10 Rückfahrt Abfahrt Alexandra

von Alexandra, Klasse 7d