Beitragsseiten

 

Aktuell:

FahrRad-Wettbewerb mit erfolgreicher Beteiligung des THG  mehr...

GruppenfotoTHG2018klein

 

 

 

 

Theos Firma präsentiert:  Neue Schul-T-Shirts für alle  - natürlich fair!

Bald kommen die neuen Schul-T-Shirts, nähere Infos nach den FerienT Shirt vorne 1

mehr

 

Flurgalerie h1b im Klinikum Wolfsburg: neu Ausstellung des Kunst-LK der Q1

mehr...

Polaroid 5   

 


 

Das THG ist wieder Umweltschule in Europa

Zusammenfassungsfolie Kopie

Am THG finden vielfältige Aktivitäten in Sachen Umwelt und Bildung für nachhaltige Entwicklung statt, wie z.B. Aktivitäten zur Förderung einer umweltfreundliche Mobilität und Fahrradaktionen, ökologische Stadtplanung oder Handyrecycling.

Unsere Schwerpunkte bei unserer Bewerbung um die Auszeichnung Umweltschule in Europa (UWE) liegen in den Bereichen

Gesundheit/ Ernährung                          

Biogemüse auf Klassenfahrt

Viva Veggie - Jetzt kochen wir für euch !                

Plakatkunst Viva Veggie                                       

Hier wird geackert :logouseneu Theos Acker 

Landwirtschaft vor Ort: Betriebserkundung

Kunst im Klinikium: Ausstellung auf H1b                                  

Globales Lernen

Seminarfach Mode und Gesllschaft: Exkursion zu Jojeco

Schokoladenexkursion ist NEST

Neues aus Theos Firma

Neues aus dem WPK Globalisierung und Fairer Handel

Fremdsprachen: Afrika-Tag, Tag der Dt.-Frz. Freundschaft 2018

#fairfashionday 2016 am THG

Fair-Café zur Lesenacht: Gerecht genießen

Eine-Welt-Kiosk: Jetzt fair einkaufen am THG

Was(ser) geht mich das an?: Seminarfach mit globaler Dimension , Sponsorenlauf 2016 Wasser für Kenia, Bau von Wassertanks und einem Sanddamm. Pfandspende

Expertenbesuche im Unterricht: Referat 33 berichtet über kommunale Entwicklungspartnerschaft, Weltwärtsfreiwilliger Lukas im EK-LK

weitere Berichte von Abiturienten im Globalen Süden


 

SEGELN THG WOB 8B 2017 Kopie

Biogemüse auf Klassenfahrt

Für den Segeltörn auf dem Ijsselmeer musste die Klasse 8d ihre Lebensmittel selbst mitbringen. Hier entschied man sich für Gemüsekisten vom Gärtnerhof Wendengarten, unserem Pflanzenlieferant für Theos Acker. Denn Gemüse der Saison schmeckt auch auf See, vo allem, wenn es selbst zubereitet wird.

Foto: Sophia Hamann

 

 

 Viva Veggie - Jetzt kochen wir für euch !

20.12.2016 - Weihnachtsessen am THG mit 70 Schülern

Der WPK Gesunde Ernährung zeigte seine Künste am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien und bot in der Cafeteria ein vegetarischen Menü an. Den ganzen Tag schnitten die jungen Köche Gurken, raspelten Möhren, wuschen Salat, zerkleinerten Äpfel und Orangen, kneteten Teig, formten Bratlinge, rührten Ketchup und hofften darauf, dass die Mayonnaise diesmal aufsteigen würde - denn alles wurde selbstgemacht von den Burgerbrötchen über den Obstsalat und die Bratlinge bis hin zu Ketchup und Mayonnaise. Und das Menu war natürlich auch selbst ausgewählt und zusammengestellt. Hut ab! Das war ein ganz großes Projekt, was ihr da gestemmt habt.

Dass 70 Schülerinnen und Schüler des THG sich für diesen Tag eine Essensmarke kauften, obwohl sonst am letzten Schultag in der Mensa oft schon Flaute herrscht, zeigt, wie viel uns diese Aktion wert ist. Vegetarisch und lecker geht zusammen, das habt ihr uns gezeigt, denn lecker hat es wirklich geschmeckt!

Plakat Weihnachtsessen2       Plakat Weihnachtsessen1

 

Oktober 2014

Gesund und nachhaltig einkaufen, kochen und essen? In diesem WPK lernen wir z.B. saisonales und regionales Gemüse kennen und kochen für unsere Mitschüler vegetarisch. Bildseite WPK Gesunde Ernährung 2014

Fotos: Herold 

zurück zur Übersicht Umweltschule

 

Plakatkunst - Der Kunst-LK 2014/2015 hat für unsere Kochtage Plakate in der ganze Schule aufgehängt.

 Bildseite Viva Veggie Plakate 2014

Fotos: Dybowski 

 zurück zur Übersicht Umweltschule


Jetzt wird geackert - GemüseackerdemieMhre

In der AG "Gemüseackerdemie" und neu auch im WPK Theos Acker bauen wir auf der Streuobstwiese hinter der Schule Gemüse an. Wir verkaufen es an die Schulgemeinschaft, verwenden es im WPK Ökotrophologie oder in der Mensa. Bei der Einrichtung des Ackers wurden wir vom Verein Ackerdemia e.V. aus Potsdam begleitet. Außerdem unterstützen uns unser Förderverein VdEuF und viele Wolfsburger Firmen. Seit 2016 beziehen wir unsere Setzlinge von der Gärtnerei Wendengarten in Zasenbeck.

Der BUND, die Arbeitsgemeinschaft Streuobstwiesen und die Stadt in Wolfsburg kümmern sich mit uns auch um die Pflege der Streuobstwiese.

Presseartikel

Es wächst und gedeiht: Einblicke in die Acker-Arbeit des WPK, Juni 2018

AckerWPK18 1 AckerWPK18 2 AckerWPK18 5AckerWPK18 3 AckerWPK18 4

Neu - Ackern jetzt auch im WPK

So ein Acker ist viel Arbeit, bietet aber auch eine Menge zu lernen. Und so bieten wir seit Februar neben der AG auch einen WPK Theos Acker an. Erwerb von Kenntnissen über Landwirtschaft und Boden, Geduld, Teamarbeit, gute Planung, Recherche zu unbekannten Themen - und das alles mit praktischer Umsetzung, das ist Unterricht, wie er für einen WPK wünschenswert ist. Und auch dem Acker tut die Arbeit der kräftigen 9.-Klässler gut, denn das Umgraben des Lehmbodens ist nicht ohne!

AckerWPK1 AckerWPK2

Der Acker im Winterschlaf - Februar 2018

AckerSchnee1 AckerSchnee2

Ernteabschlus 2017: Apfelfest auf Theos Acker

Am 17.10.17 lud die Acker-AG zum Apfelfest ein und viele Gäste kamen. Dank trockenem Herbstwetter und fleißigen Kuchenbäckern (Danke, liebe Kollegen!) genossen alle die entspannte Zeit und konnten einen Einblick in die Arbeit der Acker-AG in dieser Saison gewinnen. Mit der Handpresse legten sich die Kinder mächtig ins Zeug und nach wenigen Minuten konnte der frisch gepresste Apfelsaft probiert werden. Lecker !! Zusätzlich vergnügten sich die Schüler auf der Slackline und beim Hufeisen werfen auf der Streuobstwiese.

Übrigens: Noch sind einige Arbeiten auf dem Acker zu erledigen. Wer spontan noch Lust hat, die Acker-AG zu unterstützen, kann Montag um 14 Uhr gleich damit anfangen. zum Presseartikel

IMG 2757  IMG 8356

IMG 8332  IMG 8348  IMG 8380

  IMG 8340  IMG 8329  IMG 8445

   IMG 8368  IMG 8381

 

Sommer 2017

Im Frühjahr haben wir es mal mit der Aussaat von Bohnen und ErbsBohnenen versucht. Außerdem hat Jonas unseren Kräutergarten neu beschriftet. Danke!

 

 

Kraeuter

Sept. '16: Erntesaison nach den Sommerferien

Nach der Ernte von Kürbissen, Zucchini, Tomaten, Zwiebeln, rote Beete, diversen Kräutern und natürlich Mangold haben wir auch die Apfelernte abgeschlossen. Aus 350 kg Äpfeln konnten wir bei der mobilen Ostpresse in Fallersleben 240 l Saft pressen. Vielen Dank an Miriam und ihre Mutter, die hier tatkräftig geholfen haben !! Am 20.10. haben wir nun schon das zweite Apfelfest gefeiert und Saft von Hand gepresst. Eltern Schüler und Lehrer genossen den herbstlichen Acker.Ag an der Presse2

Wiese mit Kuchen auf der Wiese an der Presse

Saft 2 Kuchen Kostprobe

 

An der mobilen Apfelpresse:Apfelernte2016

Mai '16: Die neue Ackersaison läuft: Theos Acker ist frisch bepflanzt

Seit Mitte Mai wird wieder kräftig geackert: Hacken, neue Wege anlegen und vor allem die Setzlinge und die Pflanzen aus dem selbstgebauten Frühbeet und "Pflanzregal" einpflanzen und gießen.

IMAG1089 Kopie Theos Acker mit Bodenfrost Anfang Mai 2016.

Gesät und gepflanzt haben wir in diesem Jahr Kohlrabi, Salat, Kartoffeln, Mangold, Zwieblen, Frühlingszwiebeln, Erdmandeln (!), Kürbis, Zucchini, Tomaten sowie Himbeeren, Erdbeeren, verschiedene Kräuter und ein paar Blumen. Schaut es euch mal an!

IMAG1247 KopieIMAG1249 Kopie

Sogar Fossilien aus dem Jura (Erdmittelalter) haben wir gefunden ! Hier war mal Meeresboden, wie man an den Tieren sieht.

IMAG1250 KopieIMAG1252 Kopie

Gelungener Saisonabschluss auf unserem Schulacker am 15.10.15 mit selbstgepresstem Apfelsaft, zahlreichen Gästen, Spezialführungen der "Gemüsebauern" zu Ackerthemen und guter Laune trotz feuchtem Wetter

Erntefest 2015 1Erntefest 2015 4Erntefest 2015 9

Erntefest 2015 3Erntefest 2015 12Erntefest 2015 14

Fotos: K.Gaus

Bei der Pflege und Ernte in den Sommerferien, Aug. 2015

Garten August1Garten August2Ernte hoch

 Bei der Ackereinrichtung am 24.04.2015

unserAckerklein6 SalatKartoffelLauch

Fotos: Dybowski 

zurück zur Übersicht Umweltschule

Jetzt wächst hier schon viel: Lauch, Mangold, Salat, Tomaten, allerdings auch Disteln... 09.06.2015

Unkraut jäten 09 06 15Unkraut 3

Foto: Herrmann 

 

Der erste Salat in der Mensa am 9.6.2015

Gemüse in der Mensa Gemüse in der Mensa 1

Foto: Herrmann 

 zurück zur Gemüseackerdemie

 zurück zur Übersicht Umweltschule

  

Nun kann man unser Gemüse kaufen: Der erste Beutel mit Mangold und Salat, 23.6.2015

IMG 20150623 155252

  zurück zur Gemüseackerdemie
 
p 04 15 gemueseackerdemie2
 
Landwirtschaft vor Ort
 
 
9.1.2017 Exkursion zum Biomilchhof Schate in Brechtorf, Exkursionswoche der Q1:
"Die Umstellung auf Biologische Landwirtschaft hat sich gelohnt, wir produzieren krisenfester und gesünder, davon profitieren die Verbaucher und wir als Bauern." - Nicht nur die Milchproduktion, sondern auch die Landschaftspflege, z.B. im Drömling, und damit der Erhalt der Artenvielfalt ist Teil des Berufs. Von den lokalen Besonderheiten der extensiven Milchviehhaltung bis zur globalen Perspektive für Weidehaltung und ihrem Beitrag zur Eindämmung der Wüsten haben wir viel Interessantes erfahren. Vielleicht gibt es ja bald eine Direktvermarktung und wir können auch die Milch probieren.  Danke, Bauer Schate, für den spannenden Vormittag.
Brechtorf17 2Brechtorf17 4
Brechtorf17 1Brechtorf17 3
Exkursion in der Projektwoche 2015 auf einen Bauerhof in Meinkot
2016 07 15 Exk. Meinkot Projektwoche2016 07 15 Exk. Meinkot Projektwoche 22016 07 15 Exk. Meinkot Projektwoche 3
 
Foto: Herrmann 
  zurück zur Gemüseackerdemie

Flurgalerie h1b erhält eine neue Ausstellung: Polaroid-Fotos des Kunst-LKs sind im Klinikum Wolfsburg zu sehen.

Polaroid 1 Polaroid 2 Polaroid 3

Polaroid 4 Polaroid 5

 

Neue Ausstellung im Klnikum:

IMG 20170504 151625 Kopie

 Eine neue Ausstellung in der Flurgalerie der Station H1B wurde Anfang Mai 2017 eröffent. Der Grundkurs Kunst, Jg. 12 von Frau Kaulfers stellt hier aus. Titel der Ausstellung:
 "Just what is it that makes todays's homes so divided?"

Für Patienten, Besucher und Mitarbeiter der Station gleichermaßen eine Abwechlsung im Klinikalltag. Nachdem eine Zeit lang Studenten die Galerie bestückten, sind nun wieder Kunstwerke von Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu sehen. Eine lohnenswerte Kooperation.

 

Kunst im Klinikum - "Bitte ein Wort"

Am 29.6.15 wurde auf der Station H1B im Klinikum Wolfsburg eine besondere Ausstellung offiziell eröffnet:

„Welche Worte sind wichtig ?“ fragte Frau Kaulfers im Dezember 2014 die Patienten und Mitarbeiter der Station H1b.

 

Die 37 so gesammelten Wortgaben wurden von den Schülerinnen und Schülern des Kunstkurses in Jg. 12 per Los gezogen und schließlich als Stoffarbeiten umgesetzt. Als Anregung für die textilen Objekte dient

en Werke der zeitgenössischen, britischen Künstlerin Tracey Emin. Nun kehrten die so gestalteten Begriff

e auf die Station H1b zurück und sind dort noch bis März 2016 zu sehen.

Eröffnung klein

 

Dieser besondere Dialog zwischen den Menschen auf der Sta

tion und den Schülerinnen und Schülern des Kunstkurses war für beide Seiten gleichermaßen spannend. Während die Schüler im Kunstkurs erleichtert auf die überwiegend positiv besetzten Begriffe reagierten, die von dieser Station - immerhin eine Station auch mit todkranken Patienten, kamen, so war man auf der Station ganz gespannt, wie die eigenen Wortgaben nun umgesetzt wurden. „Wir waren ganz aufgeregt, als die Kunstwerke bei uns ankamen“, bekannte Frau Raguso, die Stationsleiterin.

 

Die Rückmeldungen bei der Eröffnung am Montag waren äußerst positiv. „Die Arbeiten sind wirklich gut gelungen und sie bringen eine enorme Abwechslung in unseren Alltag“ betonte Frau Raguso, „wir sind sehr froh über diese Kooperation“. Dies ist schon die 3. Ausstellung, die Frau Kaulfers in Kooperation mit der Station H1b realisiert hat. Eine Fortsetzung ist geplant.

zurück zur Übersicht Umweltschule

 


 

 

Theos Firma präsentiert: Ein neues Schul-T-Shirt für alle - natürlich fair!

 

Zum neuen Schuljahr wird es ein neues Schul-T-Shirt geben, neu in der Farbe, neu für alle Jahrgänge, Lehrkräfte und MitarbeiterInnen, neu in der Produktion, denn wir haben uns für ein fair gehandeltes T-Shirt aus Biobaumwolle entschieden. Für 15 Euro.

T Shirt vorne 1 T Shirt hinten 1

 So könnt ihr bestellen:

Von 23. Mai (Mittwoch nach Pfingsten) bis Mittwoch, 6. Juni, könnt ihr die T-Shirts in verschiedenen Größen in Raum 002 anschauen und/oder anprobieren. Dort könnt ihr auch eure verbindliche Bestellung abgeben – gegen Vorkasse von 15 Euro. Und zwar immer

dienstags und mittwochs in Raum 002

in der 1. und 2. Pause und in der Mittagspause

Die T-Shirts gibt es im geraden Unisex-Schnitt ab Gr. S sowie in den Größen 140 und 152 und in der taillierten Girlie-Version ab Gr. XS. Wenn ihr unsicher seid, was euch passt, kommt zur Anprobe in R 002.

Wir hoffen auf eine große Nachfrage. Damit alle profitieren!

 Eure MitarbeiterInnen von

Theos Firma – natürlich fair!

 

Wichtiger Hinweis: Die Lieferung erfolgt in der ersten Schulwoche, die T-Shirts können dann bei Theos Firma abgeholt werden. Wo, wird per Aushang bekannt gegeben. Bezahlte T-Shirts können am Schuljahresbeginn nicht zurückgegeben und nicht umgetauscht werden.

Auch in der Presse hat man darüber berichtet...

Diese Infos zum Herunterladen als PDF-Datei

 

 

Abiturienten sind "Weltwärts" unterwegs

Das entwicklungspolitische Bildungsprogramm WELTWÄRTS fördert den Freiwilligendienst in Ländern des sog. Globalen Südens. Vor Ort sind die jungen Menschen meist in einer sozialen Einrichtung tätig und lernen so die Perspektive dieser Menschen auf eine besonders intensive Art kennen. Hier berichten zwei Abiturienten vom THG über ihre Erfahrungen. Vielleicht ispiriert euch das auch?

  Leonie Kammler (Abi 2017) in Tansania - Blog lesenLeonie Tansania

 Jakob Dybowski (Abi 2017) in El Alto/ Bolivien - Blog lesen Jakob El Alto Bolivien

 

Tag der dt. frz. Freundschaft  - Erlös für Jakobs Weltwärtsprojekt

Gute Nachbarschaft in Europa und Solidarität mit Menschen in anderen Erdteilen, deren Lebensbedinugngen deutlich schlechter sind als hier - unter dieser Überschrift fand der Crêpes-, Quiche- und Kuchenverkauf Ende Januar im Aulafoyer statt. Der Französichkurs Jg. 9  hat gebacken und verkauft, was das Zeug hält. Sogar ein Quiz zu unserem Nachbar Frankreich fand statt. Den Erlös spendete der Kurs für das Projekt Fondacion Wiphala in El Alto/Bolivien, denn hier verbringt Jakob Dybowski (Abitutrient 2017) sein Weltwärtsjahr. Arbeitende Kinder aus armen Familien werden hier betreut und erhalten Unterstützung in schulischen Angelegenheiten.

Spenden ist das eine, fair einkaufen das andere: Die Crêpes wurden in diesem Jahr mit Schokocreme aus Theos Laden (unser Schulkiosk, der von der Schülerfirma betrieben wird) bestrichen: fair gehandelt und biologisch prouziert. mehr zu lesen gibt es hier.

p 2018 01 dtfrz1 p 2018 01 dtfrz4 p 2018 01 dtfrz5

p 2018 01 dtfrz6 p 2018 01 dtfrz7 p 2018 01 dtfrz10

Wo gibt es faire Mode? Exkursion zu Jojeco - "Seminarfach Mode und Gesellschaft"

,,Im Rahmen des Seminarfachs ,,Mode und Gesellschaft" sind wir am 16. Oktober 2017 unter der Leitung von Frau Böker nach Braunschweig gefahren. IMG 3842Dort haben wir das Modegeschäft ,,Jojeco" besucht, welches fair und nachhaltig produzierte Kleidung anbietet. Nach einem informativen Gespräch mit dem Gründer des Ladens hatten wir die Möglichkeit, uns selbstständig im Laden um zusehen. Dabei ist uns aufgefallen, dass es optisch gesehen keinen großen Unterschied im Vergleich zu ,,modernen" Kleidungsläden gibt. Auch die Preise ähneln den Preisen bekannter Modemarken.

Insgesamt hat war diese Exkursion sehr lehrreich, da man in Wolfsburg nicht so viele nachhaltige und ökologische Geschäfte findet, die optisch ansprechende Kleidung verkaufen und man so einen sehr guten und positiven Eindruck solcher Läden bekommen hat." (Tabea Rönnicke)

 

Schokolade - zart oder bitter? Exkursion der 7a am 17.1.18 ins NEST

Schoko2018 1

Den Weg von der Kakaofrucht zur Schokolade haben wir nachvollzogen und dabei selbst Schokocreme hergestellt. 

 

Für wen der Kakaoanbau bitter sein kann und was man dagegen tun kann, war natürlich auch Thema des Vormittags. Wie wär's z.B. mit einem Einkauf in Theos Laden, der fairgehandelte Schokolade verkauft? mehr Fotos

 

 

Faire Nikolausaktion

IMG 20171206 215340 Kopie Kurz vor dem 6.12. verkauft die SV Nikolausgutscheine, die man für Freund oder Freundin erwerben kann. Am 6.12. erhalten dann viele Leute einen lieben Nikolausgruß.

Fairtrade logo cacao

Der Erlös kam in diesem Jahr der Organisation SOS Kinderdörfer zugute, doch nicht nur das: Der Kakao, der zur Produktion der Nikoläuse verwendet wurde, stammt aus fairem Handel, beides ein Beitrag zu mehr Gerechtigkeit in unserer Welt. Vielen Dank der SV und allen UnterstützerInnen!

 

 

 

 

Dienstreise nach Braunschweig - Theos Firma unterwegs  (Bericht: Noah, Jg. 9)

Am 28.2.18 waren wir auf einer Dienstreise in Braunschweig, um uns die Projekte von anderen Schülerfirmen anzusehen, uns vielleicht von ihnen inspirieren zu lassen oder uns Tipps zu holen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.Gruppenfoto Dienstreise BS klein

Wir sind um 09:40 von der Schule zum Bahnhof gefahren, um dort in den Zug nach Braunschweig einzusteigen. Als wir dann in den Schloss Arkaden angekommen sind, wo die Messe stattgefunden hat, waren wir überrascht, was andere Firmen als Geschäftsidee haben. Die einen waren auch auf  unserem Terrain vertreten und betreiben einen Kiosk, wohingegen andere schon größere Projekte, wie die Imkerei, einen Second Hand- oder Schreibwarenladen im Betrieb genommen haben. Ihnen stehen teilweise riesige Mengen an Material, Transport- und Verarbeitungsmaschinen zur Verfügung stehen. Besonders interessant fanden wir die Idee mit derMessestand Imkerei und träumen davon auch Bienen anzuschaffen, um demnächst auch leckere Honigprodukte aus Eigenproduktion zu verkaufen zu können. Mal sehen, was sich machen lässt.

Erstmal ist unser nächstes Projekt faire Schul-T-Shirts einzuführen. Natürlich führen wir auch unseren Kiosk weiter.

Wen das alles interessiert, der kann gerne am Dienstag Nachmittag zu uns kommen und schauen, wie wir arbeiten und dann vielleicht, wenn es ihm auch Spaß macht, der Schülerfirma beitreten.

Theos Firma auf Dienstreise

Wir wollen unser Sortiment erweitern ! Mit diesem Ziel besuchten alle Mitarbeiter von Theos Firma das zweitgrößte Fairhandelshaus Deutschlands, El Puente in Nordstemmen bei Hildesheim. Frau Wolf führte uns durch die Abteilungen, das Lager und schließlich zur Qualitätssicherung. Hier werden neue aber auch laufende Produkte auf ihre Inhaltsstoffe und den Geschmack getestet. Beim Geschmack durften wir gleich mithelfen: Gummibärchen, Chips, Nussmischungen und Schokoriegel standen zum Probieren bereit. Es war gar nicht so leicht, uns für die Sorten zu entscheiden, die wir in Zukunft in unserem Laden anbieten wollen. Im Anschluss gaben wir noch eine große Bestellung im Shop auf. Freut euch drauf, wenn ihr demnächst wieder bei uns einkauft!

Fotoauswahl exkursion

 

 Besuch aus Brasilien am THG

Die Klasse 7d, Theos Firma und der Ek-LK hatten Expertenbesuch aus Juazeiro, dem trockenen Nordosten Brasiliens: Harald Schistek, Mitbegründer von IRPAA, stellte die Arbeit seiner Organisiation vor.

Besuch Brasilien TF 1Besuch Brasilien TF 2Besuch Brasilien TF 3

Besuch Brasilien TF GartenBesuch Brasilien 7c 5 17

 Trockenheit? Ja, in Brasilien gibt nicht nur Regenwald, sondern eine große, semiaride Region. Wie man unter diesen Klimabedingungen lebt und auch angepasste Landwirtschaft betreiben kann, erfuhren die Schüler der 7d aus erster Hand. Dass die derzeitige politische SItuation die Lage der Kleinbauern, häufig Nachfahren der indigenen Bevölkerung, enorm verschlechtert hat und Großkonzerne Landgrabbing betreiben, wurde im Leistungskurs thematisiert. Schließlich erfuhren die Mitarbeiter unserer Schülerfirma, wie man mit der Ernte und Verarbeitung der Umbu-Früchte, einer lange unterschätzen Pflanze, zusätzlich Einkommesmöglichkeiten geschaffen hat. Vielleicht ein Vorbild für die Arbeit auf der Streuobstwiese? Sichtlich beeindruckt zeigte sich Harald Schistek schließlich von Theos Acker. Gemeinsam wurde hier über Kompost gefachsimpelt.

 

Theos Firma – nachhaltig wirtschaften lernen am THG

Im März haben wir eine nachhaltige Schülerfirma gegründet, die den Verkauf fair gehandelter Produkte und die Vermarktung des schuleigenen Gemüses vom Schulacker organisiert. Gleich zu Beginn erhielten die Schüler, die im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft in Theos Firma tätig sind, eine Schulung in Buchführung, so dass alle Umsätze der Firma ordnungsgemäß verwaltet werden können. Auch Werbung, MTheosFirma Team mit Kioskarketing, Einkaufsplanung und weitere betriebswirtschaftliche Zusammenhänge werden die Mitarbeiter in der nächsten Zeit lernen, ausprobieren und dafür die Verantwortung übernehmen. Alyssa Nistor (Jg.7) übernimmt zusammen mit der betreuenden Lehrerin Birgit Dybowski die Geschäftsleitung. Gerade wurde der Kooperationsvertrag mit der Schule feierlich unterzeichnet und nun steht auch der Kontoeröffnung nichts mehr im Wege. 

In Zukunft wollen die Schüler bei allen Veranstaltungen der Schule, bei Konzerten und Informationsabenden den Besuchern fair gehandelten Produkten wie Schokolade, Saft, Kekse und Kaffee verkaufen. Im Sommer kommt dann der Gemüseverkauf dazu.

Das Projekt versteht sich als Baustein einer Bildung für nachhaltige Entwicklung und lässt die Beteiligten und Kunden erleben, wie man sich auch beim Konsum für eine gerechtere Welt einsetzen kann.

Ansprechpartnerin: Frau Dybowski

Tag der Deutsch-Französischen Freundschaft : 2017 legte der Französischkurs, Jg. 10, mit Herrn Netz den Schwerpunkt auf das Französisch sprechende Afrika. Die SuS beschäftigten sich in Referatsgruppen mit den Besonderheiten dieser Länder und führten den alljährlichen Crèpes- und Kuchenverkauf zugunsten eines SOS-Kinderdorfs in Burundi durch. Der Tag stieß auf große Resonanz, wie man sieht:

Gruppenbild frazCrepes1crepes2

Neues aus Kenia:

Zur Erinnerung: Wir unterstützen weiterhin Entwicklungsprojekte mit eurer Pfandspende. In diesem Jahr kommt der Erlös der Welthungerhilfe zugute. Wie ihr sicher aus den Medien wisst, leidet aktuell der Jemen unter einer großen Hungerkatastrophe, aber auch in Ostafrika und anderswo hilft diese Organisation. Und zwar nicht nur bei großen Katatstrophen, sondern vor allem in der Hilfe zur Selbsthilfe, also in der Prävention einer Hungerkatastrophe. Die Tonne steht neben dem Schaukasten der Umweltschulaktivitäten.Pfandspende fur Kenia

Der Sanddam ist nun auch fertig gestellt. Diese Mauer in einem Bachbett führt bei Starkregen zur Ablagerung von reichlich Sand. Dieses Sediment speichert Wasser auch für trockenere Zeiten, das bei Bedarf hochgepumpt werden kann. Gleichzeitig ist in unmittelbarer Nähe Gemüseanbau möglich. Eine deutliche Verbesserung der Lebensbedingungen für die Menschen in Mukameni !

Mukameni Sand Dam

Der Wassertank ist am 28.2.2017 eingeweiht worden: Viele Grüße aus Kenia... und zurück !

Einweihung Tank 2017 klein

Asante Sana

Gruß  Gruß zuruck

Die stolze Summe von über 19.000 Euro, die beim Sponsorenlauf im Juni zusammen gekommen ist, wird nun verbaut. Diese Fotos vom Verlauf des Projekts wurden uns vom Verein "Wasser für Kenia e.V." übermittelt.

Construction of Kathulumbi Primary School Tank

This is located in Syotuvali Sub location, Kathulumbi Location in Kalawa ward, Mbooni East Sub County, Makueni County, designed to provide water for ongoing school children (173 boys and 179 girls) and staff of school. The school lies along S01'44.601 E037'49.844 Altitude 987m.

Wassertank Fundament   Wassertank Rohbau Wassertank verputzt

 

Schokolade - zeart oder bitter?

Auf Spurensuche der Götterfrucht begab sich die Klasse 7d im Januar 2017 ins NEST:

Wie und wo wachst der Kakaobaum? Wie wird geerntet und transportiert? Wie wird Schokolade hergstellt?Wer profitiert von unserem Schokoladenkonsum und können wir faire Zeichen setzen? Was heißt "fairer Handel?"

Schokolade1 7d 17 Schokolade2 7d 17

 

Besuch im Weltladen Pueblo - Exkursionsbericht des WPK "Globalisierung und Fairer Handel" 2016

Exkursion in den Weltladen Pueblo

Am 08.11.2016 haben wir, der WPK Fairer Handel der 9. Klasse i,n der 3./4. Stunde den Weltladen Pueblo gegenüber von La Fontana in der Porschestraße besucht. Wir haben im Unterricht über das Thema Globalisierung gesprochen und so kam es zur einer Exkursion in den Weltladen .

WPK 2016 vor Pueblo

Wir wollten erfahren, was der Laden verkauft und wie der faire Handel funktioniert. Nachdem wir freundlich empfangen wurden, erzählte uns die Leiterin des Weltladens, wie sich der Laden im Laufe der letzten 25 Jahre entwickelt hat und dass er schon mehrere Male umgezogen sei, bis er schließlich auf der Porschestraße landete, wo er nicht nur für die Stammkunden, sondern auch für eher zufällige Laufkundschaft günstig liegt. Außerdem hat sie uns sämtliche Fragen, die wir gestellt haben, beantwortet. Wir erfuhren, dass sehr viele Produkte im Geschäft von El Puente kommen, einem Importeur von fair gehandelten Produkten aus Niedersachsen, der vor allem aus Erzeugnisse Südamerika im Sortiment hat. Aber auch von anderen Anbietern werden Produkte gekauft, wenn sie eines der Siegel, z.B. das fairtrade-Siegel, tragen, das bescheinigt, dass die Waren auch den Produzenten in armen Ländern einen guten Gewinn garantieren.

Es gibt dort sehr viele unterschiedliche Waren. Vorne im Eingangsbereich Tücher, Taschen, Spielzeuge aus Müll, Klangschalen und vieles mehr. Im hinteren Bereich des Ladens ist die Lebensmittelabteilung. Dort gibt es Kaffee, Tee, Gummibärchen, Schokolade, Chips aus Maniok oder Süßkartoffeln und noch viele andere Dinge.Das Sortiment wurde immer wieder erweitert, so die Leiterin Frau Raschkowski. Auf die Frage, was das meist verkaufte Produkt sei, antwortete sie:"Kaffee", während die Mitarbeiterin ergänzte, dass Kaffee mittlerweile in vielen Varianten und für jeden Geschmack angeboten und gekauft wird. Wir wurden gebeten, unsere Persönlichen Favoriten des Ladens aufzuschreiben und abzugeben, denn wir sind die Käufer von Morgen. Dann war die Exkursion nach 45 kurzweiligen Minuten auch schon vorbei und wir sind zurück zur Schule gefahren.

Alles in Allem war es eine schöne Erfahrung und wir haben gemerkt, dass die Produkte nicht unbedingt teurer sind, als die nicht fair gehandelten im Supermarkt.

 

Lebensmittelabteilung Pueblo 16 

 #fashion-fairday am THG

Den bundesweiten Aktionstag von Fairtrade Deutschland zu fairen Bedingungen bei der Textilherstellung unterstützte der WPK "Globalisierung und fairer Handel" mit einer eigenen Kampagne in Jahrgang 9:

Ein Kurzvortrag zu den Anbau- und Arbeitsbedingungen in der Baumwoll- und Textilindustrie in allen WPK-Gruppen, eine Mitmachaktion mit Bekleidungsetiketten zum Beschriften und eine Verlosung je einer, für diese Aktion erstellten THG-Baumwolltasche mit fairtrade-Siegel. Mitmachen kann man übrigens auch online unter https://www.fairtrade-deutschland.de/aktiv-werden/aktuelle-aktionen.html. Und die THG-Taschen kann man ab jetzt über Theos Laden erwerben !

fashionfairday16 1

 

 

Aktiv für Wasser in Kenia

Damit Schülerinnen in Kenia zur Schule gehen können und diese Zeit nicht mit Wasserholen verbringen müssen, waren THG-Schüler aktiv. In Zusammenarbeit mit dem Wolfsburger Verein "Wasser für Kenia e.V." organisierte das Seminarfach "Was(ser) - geht mich das an?" im Juni 2016 einen Sponsorenlauf. Nicht nur das Spenergebnis, sondern auch das Engagement der Abiturienten, die die Aktion auf die Beine stellten, war überragend.

 

Sponsorenlauf THG 2016  

20160620 092526Referendare in FormJahnstadion von oben

 

Fair gehandelt - was heißt das? 

Im WPK Fairer Handel dreht sich alles um mehr Gerechtigkeit im Globalisierungsprozess. Welchen Einfluss haben wir als Konsumenten ? Welche anderen Instrumente gibt es, in sogenannten Entwicklungsländern die Bedingungen zu verbessern? Wer kontrolliert hier was - unterwegs im Siegeldschungel usw.

Wir informieren uns bei Wolfsburger Akteuren, z.B. dem Weltladen Pueblo

Exkursion in den Weltladen, Nov. 2015

Am Mittwoch, den 11.11.15, hat unser WPK „Fairer Handel“ eine kleine Exkursion in den Weltladen Pueblo in der Porschestraße gemacht.

Exk Weltladen 11 2015

In Weltläden werden nur Produkte verkauft, die fair gehandelt wurden. Das heißt, dass die Kleinbauern, die die Produkte wie Kakao, Kaffee oder Südfrüchte anbauen, dies unter menschenwürdigen Bedingungen machen, und immer den gleichen, gerechten Mindestpreis dafür bekommen, egal zu welchem Wert das Produkt gerade auf dem Weltmarkt verkauft wird. Außerdem wird dafür gesorgt, dass es möglichst wenig Zwischenhändler gibt, an die auch ein Teil des Ertrags gezahlt wird. Fairtrade heißt auch, dass an den Standorten der Kleinbauern Projekte gestartet werden, zum Beispiel schulische Bildung für Kinder und Frauen und Weiterbildung der Männer in den Erntetechniken.
Auf diese und mehr Bedingungen wird dort beim Einkauf geachtet. Das erkennt man auch am Fairtrade-Logo, was man dort überall findet.

Neben einigen Lebensmitteln wie Schokolade, Kakao, Kaffee, getrockneten Südfrüchten und Gewürzen verkaufen die insgesamt 11 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort auch jahreszeitabhängige Deko, Klangschalen und Rasseln, div. Schmuck, Taschen und Schals.

Den Weltladen Pueblo gibt es schon seit vielen Jahren in Wolfsburg; er ist oft umgezogen, aber erst in der Porschestraße kam das Geschäft richtig ins Rollen. Sie halten sich dort trotz hoher Mieten schon mehrere Jahre erfolgreich über Wasser.

Ein unterstützenswertes Projekt!!

Text: Svea, Lisa, Rebecca, Foto: Dy

Zu Gast beim Produzentengespräch im Weltladen, Sept. 2014

Bildseite WPK Fairer Handel Weltladenbesuch 2014 

Foto: K. Schneider 

zurück zur Übersicht Umweltschule

Fair-Café zur Lesenacht - gerecht genießen

Lesenacht 2016

IMG 9475 Auch 2016 organisierte der WPK Globalisierung und fairer Handel wieder das "Faircafé" zur Lesenacht. Besonders die Bananenmilch war ein Verkaufsschlager.

Lesenacht 2015

P1000074P1000080

P1000075P1000081P1000083

Lesenacht 2014

Bildseite WPK Fairer Fairtrade Cafe 2014

Foto: Dybowski , F. Schwieger

 

Fotos: Dybowski 

 zurück zur Übersicht Umweltschule

Eine-Welt-Kiosk am THG

Ob Concerto oder Gesamtkonferenz - bei vielen Veranstaltungen am THG kann man nun Produkte aus fairem Handel kaufen. Unser fahrbarer Kiosk, angeschafft mit Hilfe der Sparkassenförderung und betreut durch Schülerinnen aus dem WPK Fairer Handel, macht es möglich.

EWKiosk 1EWKiosk 2

Foto: Dybowski 

zurück zum Seitenanfang

 

Seminarfach "Was(ser) ... geht mich das an?!"

Podiumsdiskussion: Nestlé pumpt in Fryeburg

Im Rahmen des Moduls „Wasser – Eine Ressource mit komplexen Wechselwirkungen“ beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler nach der Analyse des Films “Tapped“/ „Abgefüllt“ (Soechtig&Lindsey 2009) mit dem Interessenkonflikt in Fryeburg, einem kleinen Ort im Staat Maine an der Ostküste der USA.

Nestlé pumpt hier (Grund-)Wasser an öffentlichen Quellen, um es kommerziell zu vertreiben. Die Bewohner der Stadt verfügen dadurch über immer geringere Mengen „ihres“ Wassers. Sie sehen ihre Grundrechte verletzt, fühlen sich vom Konzern hintergangen und von der Politik im Stich gelassen, die ihren Weg zwischen wirtschaftlichen Zielen auf der einen Seite und sozialen sowie ökologischen auf der anderen finden muss.

In einer Podiumsdiskussion debattierten die Schülerinnen und Schüler in Rollen über Ursachen und Auswirkungen des Konfliktes sowie über mögliche Lösungsstrategien.

 

sf46 Podiumsdiskussion

  Foto: Wildhage (2014)

 eMail-Partnerschaft

Seit 2015 stehen die Schülerinnen und Schüler des Seminarfachs in eMail-Kontakt mit Schülerinnen einer Partnerklasse der State House Girls High School in Nairobi, Kenia. http://www.statehousegirls.org/

Vermittelt wurde der Kontakt über Herrn Dr. Christoph Stein (Wasser für Kenia e.V.), der auf seinen zahlreichen Kenia-Reisen Schulen besuchte und nach deren Bereitschaft fragte, an einem solchen Projekt teilzunehmen.

Die Schülerinnen und Schüler kommunizieren mit ihren eMail-Partnerinnen auf Deutsch. Dies war eine der grundlegenden Bedingungen seitens der kenianischen Lehrkräfte, da ihre Schülerinnen auf diesem Weg authentische Sprechanlässe bekommen, um in ihrer Fremdsprache Deutsch zu kommunizieren.

Die Inhalte der Briefe reichen dabei laut Schüleraussagen von Hobbies über Schule und Familienalltag bis hin zu Zukunftsplänen. Aber auch Fragen zur Wasserknappheit in Kenia, die einen Mehrwert des Projektes für das Seminarfach darstellen, werden thematisiert. Da man sich in Nairobi aber nicht immer auf die Stromversorgung verlassen kann, müssen die Kursteilnehmer auch Geduld mitbringen, wenn Sie auf Antworten aus Kenia warten.

 

 

sf46 email Patenschaft

 

zurück zur Übersicht Umweltschule

 

Expertenbesuch aus dem Rathaus

Spenden sammeln für ein Projekt - das versteht man oft unter "Entwicklungshilfe", und das Besuch Huller Muhling im EkLK Tunesientut unsere Schule ja auch.

Aber Entwicklungszusammenarbeit funtkioniert auch anders: Herr Hüller und Frau Mühling aus dem Referat Internationale Beziehungen besuchten den EK-LK und berichteten über ein Projekt kommunaler Entwicklungszusammenarbeit mit Jendouba in Tunesien: Mit der Finanzierung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt Wolfsburg Jendouba bei der Planung und Realisierung eines Quartierstreffpunkts. Auf einem Platz sollen Spiel- und Aufenthaltsbereiche für alle Generationen entstehen und so die Wohnqualität in diesem Viertel verbessert und Identifikation geschaffen werden. Die Planung erfolgte mit Bürgerbeteiligung, das ist neu für Tunesien und zeigt, dass Entwicklungszusammenarbeit nicht nur auf finanzieller Ebene geschieht, sondern, dass hier auch Verfahren und Abläufe in einer Kommunalverwaltung Teil des Wissenstransfers darstellen. 

Weltwärts-Freiwilliger besucht EK-Kurs

Gerade mal zwei Wochen wieder im Lande besuchte Weltwärts-Freiwilliger und Abiturient des THG 2014 Lukas Thiele am 18.6.2015 den Erdkundeleistungskurs.

img 0982

Passend zum Semesterthema "Subsahara-Afrika" berichtete er von seinen Erfahrungen in Douala, der größten Stadt Kameruns, wo er 10 Monate wohnte und in einer Schule arbeitete. 

"Vor allem habe ich viel gelernt und sehe heute einiges mit anderen Augen" zieht er ein Fazit und empfiehlt den Schülern des 11. Jahrgangs, sich selbst auf den Weg zu machen.

 

Wer mehr über Lukas Erfahrungen lesen möchte, findet hier seinen Blog, in dem er von seinen Erlebnissen berichtet.

Ein interview in unserer Schülerzeitung "Theos Themen", (Ausgabe 4, Sommer 2015, S.19) ist hier zu lesen.

Das Weltwärts-Programm ist ein Bildungsprogramm für junge Menschen, die mit verschiedenen Entsendeorganisationen ein Jahr in"Ländern des Globalen Südens"verbringen möchten.  Lukas wurde von "Brot für die Welt" betreut. 

 

Foto: L. Thiele

zurück zur Übersicht Umweltschule


FahrRad- Fürs Klima auf Tour 2018 mit erfolgreicher Beteiligung des THG

Seit März haben viele Klassen in Wolfsburg ihre zurückgelegten Fahrradkilomter ins NEST gemeldet und sind damit in einem stadtweitem Wettbewerb getreten. Die Klasse 9d erradelte den 3. Platz mit 8913 km. Aber auch die 6d (7.556 km, 7.Platz) und die 8d (6.791 km, 8. Platz) waren vorne mit dabei. Herzlichen Glückwunsch !

Zum Radfahren zu motivieren, weil es eine wichtige Rolle für Kliamschutz spielt, ist eine Zielsetzung des Wettbewerbs. Aber Bewegung und die Selbständigkeit - schließlich bewegt man sich unabhängig vom Elterntaxi - sind willkommene Nebeneffekte. Prima, dass ihr euch beteiligt habt und so ein Vorbild für die Schule und unsere Stadt seid.

6d Abordnung klein  aufDemRennrad2018klein

GruppenfotoFahrRad2018 klein GruppenfotoTHG2018klein

zum Presseartikel

 

 Denk dran ! Wir sind eine Umweltschule ...

Anregungen für den Schulalltag aus dem Werte und Normen-Kurs Jg. 6

Erinnerung1 Erinnerung2 Erinnerung3 

Erinnerung5 Erinnerung6 Erinnerung7

Erinnerung8 Erinnerung4

 

Mach mit! Auch mit kleinen Dingen lässt sich etwas erreichen.

 

 

 

 

Unser Wald - Filmteam der 6d macht mit beim Kurzfilmwettbewerb der LandesforstenPlakat Stadtnatur

Anlässlich des ersten "Langen Tags der Stadtnatur" in Wolfsburg Mitte September 2017 riefen die Landesforsten 5. und 6. Klässler dazu auf, einen Kurzfilm zu den Funktionen des Waldes zu drehen. Fünf Schüler aus der 6d, angeregt durch ihre Biologielehrerin Frau Wetzel machten sich an die Arbeit und reichten einen FIlmbeitrag ein. Sport treiben, Abenteuer erleben und Chillen, so konnte man im Film erfahren, das kann man alles im Wald, weniger aber auf einem leeren Stoppelfeld. Hier filmten sie auch, wie man mit ein paar Setzlingen Abhilfe schaffen könnte. Dass dauert zwar noch ein wenig, aber auch unsere Wälder sind schließlich nicht vonheute auf morgen entstanden.

Als Belohnung wurde der Film bei der Eröffnung der Veranstaltung an den Drei Steinen gezeigt und die Schüler erhielten eine Einladung in den Baumkronenpfad in Bad Harzburg.

DSCN7242

 

 

Biologische Landwirtschaft, Klimawandel und Migration - aktuelle Themen für eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft. In der Exkursionswoche der Q1 gingen 20 Schülerinnen und Schüler dazu auf Tour:

Brechtorf (Bauernhof Schate) - Bremen (Institut Marum) - Bremerhaven (Klimahaus und Auswandererhaus)

IMG 5724 Kopie   P1010951 Kopie  mehr lesen

 

Fast alle Jahrgänge besuchen die NaturErkundungsSTation (NEST). Auch hier stehen Umwelt und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt der Programme.    Mehr lesen zu den NEST-Exkursionen....p 2016 12 nest2

 

 

Herzlichen Glückwunsch!

Die Klasse 6d hat in der Wolfsburger Wertung beim FahrRad-Wettbewerb von NEST und VCD den 2. Platz erradelt!Dabei hat sie seit März knapp 8.000 Kilometer zurückgelegt. Außerdem sind auch 7d und 5d mit knapp 4.700 und 4.300 unter den 10 besten Klassen Wolfsburg platziert worden. Auch der EK-LK beteiligte sich eifrig am Radwettbewerb.Das Lehrerteam errang den 1. Platz unter den radfahrenden Lehrerkollegien. Auch hierzu herzlichen Glückwunsch!Macht weiter so und zeigt, dass man in unserer Stadt auch nachhaltig und klimafreundlich unterwegs sein kann.

RadAbschluss17Urkunde RadAbschluss17 2

RadAbschluss17Bus

FahrRad- fürs Klima auf Tour - wir fördern das Radfahren am THG

Eine neue Runde des Radwettbewerbs hat begonnen. Die Klassen 6d und Klassen 7d haben sich schon angemeldet und sammeln alle Kilomter, die sie mit dem Fahrrad zurücklegen, ob auf dem Schulweg oder inFahrRad logo 6 der Freizeit. Regelmäßig werden diese im NEST und beim VCD gemeldet. Auf dem jeweiligen Highscore kann dann verfolgt werden, wieviele Kilomter alle Klassen in Wolfsburg bzw. in ganz Deutschland zurückgelegt haben.

Ein aktiver Beitragzu mehr Umwelt- und Klimaschutz und nebenbei zur mehr Bewegung und Selbständigkeit !

Offizieller Auftakt des diesjährigen Wettbewerbs am 6.3.17 stellvertretend für ganz Wolfsburg diesmal auf dem Schulhof unserer Schule.

DSCI1569

DSCI1527DSCI1546DSCI1583


 

42 Klassen legen 167.145 km mit dem Fahrrad zurück (WAZ, 27.6.2018)

THG-Schüler vertreiben Bio-Schul-T-shirt (WAZ 16.6.2018, WN 13.6.2018)

Leckereien von Kuchen bis Saft , mit einem Apfelfest endet die Saison auf Theos Acker, WN 18.10.17

Filmteam der 6d am langen Tag der Stadtnatur ausgezeichnet, WAZ, Langer Tag der Stadtnatur, 16.09.2017

Startschuss ist am THG gefallen- Radwettbewerb hat begonnen, WAZ, 7.3.2017

Aktion "FahrRad" setzt Schüler auf Sättel, WN, 7.3.2017

Umweltbewusste Jugendliche fahren 12.547 km mit dem Rad: 6.11.2016

Apfelfest am THG: 21.10.2016

Das THG ist wieder Umweltschule: 6.9.2016

WAZ Schüler ernten Äpfel und Gemüse 17.10.2015

Pressemitteilung Umweltamt Stadt Wolfsburg Stadtradeln 2015, 18.6.2015

WAZ Ackereinrichtung 25.4.2015

Neuland-Magazin : So geht das mit dem jungen Gemüse Mai2015

 

Das THG ist wieder Umweltschule : Auszeichnungsveranstaltung am 6.9.2016 im Haus der Wissenschaft

Stellvertretend für die ganze Schule nahmen Friederike und Miriam aus der AG "Theos Acker", Frau Inkermann und Frau Dybowski die Auszeichnung entgegen. Dabei stellten Sie auch die vielfältigen Projekte vor, die zur Auszeichnung geführt haben. Beim Weiterblättern könnt ihr mehr darüber erfahren.

AuszeichnungsteamTHG Umweltschule 2 Kopie

Gruppenfoto 6 9 2016 Kopie

FahrRad-Wettbewerb 2018 - 9d erradelt Platz 3

WAZ, 27.6.

42 Schulklassen legen 167.475 Kilometer mit dem Fahrrad zurück

Zum 12. Mal traten Wolfsburger Schüler fürs Klima in die Pedale. In diesem Jahr beteiligten sich 42 Klassen am FahrRad-Wettbewerb – sie legten insgesamt 167.475 Kilometer zurück. Die Ehrung fand jetzt passenderweise in der Ausstellung „Trends auf zwei Rädern“ im Automuseum statt.GruppenfotoFahrRad2018 klein

Abschlussveranstaltung des FahrRad-Wettbewerbs in der Ausstellung „Trends auf zwei Rädern“ im Automuseum. Quelle: Privat

 

Seit 1. März 2018 haben die Schülerinnen und Schüler ab dem fünften Jahrgang alle Kilometer aufgeschrieben, die sie mit dem Fahrrad zurückgelegt haben, und an die Naturerkundungsstation (Nest) gemeldet. Die Aktion ist Teil des bundesweiten Schülerwettbewerbs „FahrRad – Fürs Klima auf Tour“ vom VCD (Verkehrsclub Deutschland), den das Nest durch einen stadteigenen Wettbewerb ergänzt.

2700 Kilometer waren zu schaffen, um an der Verlosung der Preise teilnehmen zu können. Dafür musste in einer Klasse jeder Schüler durchschnittlich einen Kilometer pro Tag Rad fahren. Doch viele Klassen legten deutlich mehr Kilometer zurück: Spitzenreiter sind zwei Klassen des Ratsgymnasiums: Platz 1 belegt Klasse 6b mit 13.575 Kilometern, Platz 2 geht an die Klasse 5a mit 9358 Kilometern gefolgt von der Klasse 9d vom Theodor-Heuss-Gymnsiaum auf Platz 3 mit 8913 Kilometern.aufDemRennrad2018klein

Automuseum: Die Schüler schauten sich interessiert in der Ausstellung um. Quelle: Privat

Einen Sonderpreis erhielt die Klasse 6c des Ratsgymnasiums, denn sie haben gemeinsam mit den Eltern einen Klassenausflug mit den Fahrrädern organisiert. Vier Lehrerkollegien beteiligten sich ebenfalls am Wettbewerb: Die Nase vorn hatten die ehemaligen Lehrer des Phoenix-Gymnasiums, gefolgt vom THG, der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule und dem Ratsgymnasium.

Insgesamt haben 23 Klassen von 5 Schulen die 2700 Kilometer erreicht. Dank der Unterstützung durch den VfL, VCD, ADFC, WMG und die Stadt wurden unter diesen Klassen Preise verlost, darunter ein Eintritt in die Fußballwelt oder ins Phaeno. Stadtrat Werner Borcherding lobte die Kinder: „Eure Fahrradaktivitäten tragen maßgeblich zum Klimaschutz bei. Damit seid ihr ein Vorbild für unsere Stadt.“

Das Apfelfest 2017

WN Artikel Apfelfest 18.10.17

 

Filmteam der 6d beim langen Tag der Stadtnatur

THG dreht Film über den Wald II

 

FahrRad-Wettbewerb am THG

WAZ Radauftakt 2017

 

WN Radauftakt 2017

APFELFEST am Theodor-Heuss-Gymnasium

20161020-awe-ApfelfestTHG004.jpg - 62.78 kb

Mit einem Apfelfest beendeten Schüler, Lehrer und Eltern des Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG) jetzt die Erntesaison auf ihrem Schulacker. Bereits in der zweiten Saison kümmerten sich zehn Schüler der 5. bis 8. Jahrgänge unter der Leitung von Sophia Herold um ihren Schulgarten. „Wir wollen, dass die Schüler das Ackern lernen“, sagte Herold. Theos Acker soll das Gelände künftig heißen. Einmal wöchentlich sind die Schüler auf der Streuobstwiese bei der Arbeit. „Es ist schön, draußen zu sein. Mir hat das sehr gut gefallen“, sagte die 14-jährige Friederike. Während eines einwöchigen Projektes waren auch die Zehntklässlerinnen Lena und Katharina auf dem Schulacker aktiv. „Wir haben Vogelscheuchen und einen Kompost gebaut“, erzählen sie. „Das hat viel Spaß gemacht, obwohl das Wetter in dieser einen Woche nicht besonders toll war.“ Kohlrabi, Kürbisse, Zwiebeln, Rote Beete, Himbeeren und Tomaten bauten die Schüler unter anderem auf dem Acker an. Im Laufe der Saison ernteten sie Obst und Gemüse und verkauften es an das Kollegium oder an Eltern. Teilweise wurden Obst und Gemüse auch in der Mensa verarbeitet. Zudem wurden bei der mobilen Obstpresse in Fallersleben aus 350 Kilo Äpfeln mehr als 240 Liter Saft gepresst. Auch beim Apfelfest kam noch einmal eine Apfelhandpresse zum Einsatz. Der Saft durfte anschließend gleich getrunken werden. Zudem hatten fleißige Helfer Apfelkuchen gebacken. Da an den Bäumen noch viele Äpfel hingen, wurde während des Festes noch einmal fleißig geerntet. Nicht nur eine Schubkarre war bis zum Rand voll, sondern auch viele Tüten wurden gefüllt. Für die Eltern bot das Fest die Gelegenheit, sich selbst einmal davon zu überzeugen, was ihre Kinder so im Laufe der Saison auf dem Schulacker geleistet hatten.

Wolfsburger Nachrichten, 21.10.2016

 

WAZ Artikel Erntefest 2015 Kopie

Bild THG Fahrrad 2016 II Kopie

Wolfsburger Kurier, 6.11.2016

 

8d (Sj. 2014/2015)

Gewinner des FahrRad-Wettbewerbs von NEST und VCD in Wolfsburg. Weitere erfolgreiche Teilnehmer: 5d, Ma- und Ek-LK

8d Stadtradeln 2015 Kopie

 

Pressemitteilung von Freitag, 19. Juni 2015 Stadt Wolfsburg

Halbzeit beim STADTRADELN

Wolfsburger Schüler und Lehrer radeln fast 2.000 Kilometer

Beim STADTRADELN wurde diese Woche die Halbzeit erreicht. Fast 90 Teams mit über 1.400 Teilnehmer sind bisher dabei. 85.000 Km kamen so zusammen. Das größte Team besteht aus Wolfsburger Schülern und ihren Lehrern.

Birgit Dybowski vom Theodor-Heuss-Gymnasium hat aus vier Schulen zahlreiche Klassen und Lehrer im Team der Naturerkundungsstation Wolfsburg zusammengefasst.

Fast 700 Teilnehmer sind in dem Team registriert. „Wir melden Teilnehmer klassenweise an und die Schüler nehmen gleichzeitig an der Aktion FahrRad teil. Überwiegend werden kürzere Wege zurückgelegt“ sagt die Lehrerin. Andre Müller- le Plat, der das STADTRADELN für das Umweltamt koordiniert, ergänzt: „Gerade die kurzen Wege bieten ein riesiges Potenzial, den Verkehr zugunsten des Fahrrades zu verlagern“. Schon jeder zweite zurückgelegte Weg bis 5 Kilometer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto bedeuten bundesweit 39 Mio. Kilometer pro Tag, die klimaschonend gefahren werden könnten.

Die Schüler der Klasse 8d des Theodor-Heuss-Gymnasiums machen es bereits vor: Mehr als die Hälfte fährt mit dem Rad zur Schule. „Man tut etwas für die Umwelt, für die Gesundheit und ist schnell und flexibel unterwegs“ sind sich Maria, Torben und Malte einig. „Im Aktionszeitraum fährt unsere Klasse natürlich besonders viel, z.B. bei den Touren, die die  Naturerkundungsstation anbietet“ ergänzt Jan. „Dadurch wird einem auch bewusst, wo es noch etwas verbessert werden kann. Zum Beispiel wünschen wir uns mehr und bessere Abstellanlagen für Fahrräder an unserer Schule“ sagt er.

Die 8d macht zum vierten Mal mit und führt unter den Schulklassen die Rangliste an. „Wir wollen wieder den ersten Platz unter den Klassen erreichen“ sagt Malte.

Die Registrierung beim STADTRADELN ist während des gesamten Zeitraumes, also auch jetzt noch, möglich. Alle Wolfsburgerinnen und Wolfsburger und jeder der hier arbeitet, zur (Hoch)Schule geht oder einen Verein besucht, kann noch bis 28. Juni kräftig in die Pedale treten und Kilometer melden, damit Wolfsburg im bundesweiten Vergleich eine gute Platzierung erreicht.

Unter allen Teilnehmern werden zwei Fahrräder und hochwertige Preise verlost. Die Preisverleihungen finden am 5. Juli ab 12 Uhr auf der Bühne am Hugo-Bork-Platz statt. Alle Infos finden Sie auf www.stadtradeln.de/wolfsburg2015 Die Koordination in Wolfsburg übernimmt das Umweltamt der Stadt. Ansprechpartner ist André Müller- le Plat. Das STADTRADELN ist ein bundesweiter Wettbewerb des Klima-Bündnis. Einmal im Jahr sind Kommunen aufgerufen, mitzumachen. Wolfsburg ist zum 4. Mal dabei.

 

 

Presse: WAZ 25.4.15
WAZ 25.4.15 Ackereinrichtung

 

Neuland-Magazin Mai 2015

neuland Magazin Schulgarten