Beitragsseiten

 

La journée franco-allemande - Deutsch-Französischer Tag 2020

Am 28. Januar war es wieder soweit: Das THG feierte den Deutsch-Französischen Tag. Dieser Tag erinnert an den am 22. Januar 1963 geschlossenen Friedens- und Freundschaftsvertrag zwischen beiden Ländern. In den beiden Pausen gab es im Ganztagsgebäude Crêpes zu kaufen und in der Aula drehte sich bei dem Spiel "Wer wird Millionär" alles um Frankreich. Den Hauptgewinn, Crêpes für die ganze Klasse, konnte allerdings keiner der zahlreichen Kandidaten einfahren. Vielleicht nächstes Jahr?

Der Crêpeteig war leider viel zu schnell leer, für die zweite Pause wurde eilig Teig nachgemacht, aber auch der reichte bei weitem nicht. Der Erlös aus den Crêpes, 160,00 EUR, wurde auf Wunsch der Französischschülerinnen und -schüler des 9. Jahrgangs an Unicef gespendet, Stichwort Kongo. Der Kongo ist ein französischsprachiges Land in Afrika, in dem Kinder unter vielen Dingen leiden: Hunger, Bürgerkrieg, Ebola und Einsatz als Kindersoldaten. Deshalb danken wir jedem, der mit dem Kauf eines Crêpes diese Spende möglich gemacht hat.

Für die Französischgruppe des 9. Jahrgangs

D. Suppliet

 

Auch 2019 wieder: das Fair-Café zur Lesenacht

Diesmal gestaltete die AG Theos Firma zusammen mit dem Religionkurs 10 von H. Gernert das Fair-Café, indem die Besucher der Lesenacht eine kleine Pause einlegen konnten. Selbst gebackener Kuchen und Kekse aus fair gehandelten Zutaten sowie Bananenshakes und Kaffee gab es zur Stärkung. Darüber hinaus konnte man hier auch Apfelsaft von Theos Acker trinken, der beim Apfelfest geerntet und in der mobilen Mosterei gepresst wurde.

Klar, dass auch Theos Laden mit Kaffeepackungen, Tee, Schokolade, Recyclingblöcken u.v.m. geöffnet hatte.

Lesenacht20 1 klein Lesenacht20 3 klein

Abiturienten sind "weltwärts" unterwegs

Lara Kammler und Moritz Dybowski sind nach dem Abitur 2019 zu einem entwicklungspolitischen

Lara in Kambodscha

Freiwilligendienst aufgebrochen, der über das Weltwärts-Program des BMZ gefördert wird. Dabei engagieren sie sich in einem Entwicklungsprojekt und lernen die Kultur vor Ort kennen.

Obwohl Lara und Moritz von unterschiedlichen Organisationen entsandt wurden, verbringen sie ihr Auslandsjahr beide in Kambodscha (Südostasien), Moritz in Battambang und Lara in Kampong Cham.

Hier könnt ihr lesen, was sie erleben (externe links):

Moritz in Kamboscha 2 Kopie

Laras Blog,

Moritz BlogMoritz in Kambodscha 1

Hier könnt ihr euch über das Weltwärtsprogramm informieren (externer link).

 

 

 

Referentenbesuch im Erdkundeunterricht Jg. 11

Im Februar besuchte Oke Anyanwu, Referent für Globales Lernen aus Berlin bzw. Nigeria das THG und führte Workshops für zwei 11. Klassen und die Schülerfirma durch. Nachdenken über Ernährung aus globaler Perspektive sowie ein Planspiel zum Welthandel gehörten dazu.

11a Wokshop Anyanwu11c Workshop Anyanwu

 Tag der Deutsch-Französischen Freundschaft im Januar 2019

Auch in diesem Jahr engagierte sich der Französischkurs des 9. Jahrgangs für europäische und globale Anliegen: Der Tag der dt.-frz. Freundschaft wurde mit einer Crepes-Backaktion und einem Quiz über unseren Nachbar Frankreich gefeiert und die Einnahmen an ein SOS Kinderodrf in Burundi gespendert. Auch hier spricht man französich.

crepesPlakat2019crepes2019crepes2019 2

Weihnachten im Schuhkarton

Auch 2018 packten Schülerinnen und Schüler unserer Schule wieder Pakete für die Aktion Weihnachten im Schuhkarton, um Kindern in der Ukraine eine Freude zu machen. 84 Pakete könnte die 6a, die die Organisation übernommen hatte, auf die Reise schicken. mehr dazu

Weihnachten im Schuhkarton

 

WPK organisiert faires Café zur Lesenacht 2018

Schon zur Tradition geworden ist das Fair-Café, beid em Kuchen aus fairen Zutaten, selbstgemachte Bananenmilch, Kaffe, Tee und Kakao verkauft werden. In diesem Jahr beeindruckte besonders die Wandgestaltung mit den aktuellen Materialien aus dem Kurs, so dass die Kunden auch vieles über den fairen Handel erfahren konnten. Besonderes Higlight in diesem Jahr: Apfelsaft von Theos Acker

Lesenacht 19

Lesenacht 19 2

WPK gestaltet ein Schaufenster zur fairen Woche 2018

in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Pueblo und der Stadtbücherei hat der WPK Globalisierung und fairer Handel das Schaufenster der Stadtbibliothek zum Motto der fairen Woche "Faires Klima" gestaltet. Die SuS nehmen dabei Bezug auf das Buch "die Reise einer Fleeceweste" und zeigen auf, an welchen Stationen es noch reichlich unfair zugeht. Aber auch Schritte zur Verbesserung der SItuation werden dargestellt: Das faire Schul T-shirt zum Beispiel, dass in diesem Jahr am THG von "Theos Firma" eingeführt wurde, und natürlich auch der Einkauf von fair gehandelten Produkten. zum Presseartikel

schaufenster 1schaufenster 2schaufenster 3

WPK Globalisierung und Fairer Handel kooperiert mit dem Weltladen Pueblo zur fairen Woche 2018:

Zur fairen Woche soll ein Schaufenster in der Innenstadt gestaltet werden, dazu muss man sich erstmal kennenlernen. Das Sortiment ist ganz schön vielfältig ! Impressionen vom Besuch des Kurses im Laden im August 2018:  (Fotos: Kim Fabig)HP Fotos WPK Gt Weltladen 27.08.18 2

Ein Jahr in Tanzania - Abiturientin Rosanna Gernert berichtet im WPK von ihren Erfahrungen, Nov. 2018Rosanna in Tanzania 2018 IMG 20180625 WA0109

Nach meinem Abitur am THG 2016 absolvierte ich erst ein FÖJ bei Greenpeace und ging dann letztes Jahr mit dem internationalen Jugendfreiwilligendienst nach Tanzania. Meine Trägerorganisation war die Stiftung Ökumenisches Lernen, die schon vor dem Auslandsjahr ein spannendes Programm zum interkulturellen Lernen anbietet. Sie ist eine Stiftung der evangelischen Landeskirche Braunschweig, man muss aber nicht gläubig sein, um mitzumachen. Als Stipendiat*in könnt ihr euch immer in der 10. Klasse nach den Herbstferien bewerben. Weitere Infos und Kontaktdaten findet ihr über die Website (http://oekumenisches-lernen.de/). (Hier öffnet sich ein externer Link)

In Tanzania wohnte und arbeitete ich für 11 Monate in zwei verschiedenen schulischen Einrichtungen der evangelischen Kirche. Dort übernahm ich verschiedene kleine Aufgaben, wie eine Praktikantin und konnte den tansanischen Schulalltag kennenlernen sowie durch viele enge Freundschaften und das Zusammenwohnen mit einer Tansanierin auch das Privatleben einiger Menschen.
Ich habe in dem Jahr unglaublich viel gelernt - über mich selbst, über andere Kulturen und über globale Zusammenhänge. Ich möchte jeden ermutigen nach dem Abitur nicht gleich weiterzumachen, sondern sich Zeit zu nehmen sich selbst und andere Perspektiven auf diese Welt kennenzulernen. Dabei muss man jedoch nicht zwingend ans andere Ende der Welt gehen, auch in Deutschland und Umgebung gibt es viele spannende Projekte.
Am 17.09.2018 besuchte ich den WPK Fairer Handel, um dort über meine Erfahrungen zu berichten. Da dort die Zeit leider viel zu kurz war, um alles zu erzählen komme ich auch gerne nocheinmal :-). Wer ansonsten mehr über meine Erfahrungen lesen möchte findet hier (https://drive.google.com/open?id=1QIGnLqKB7Pd1hUOdG82L2t_Wa_lE6HK9) meine Rundmails und Bilder. (Hier öffnet sich ein externer Link)

Abiturienten sind "Weltwärts" unterwegs

Das entwicklungspolitische Bildungsprogramm WELTWÄRTS fördert den Freiwilligendienst in Ländern des sog. Globalen Südens. Vor Ort sind die jungen Menschen meist in einer sozialen Einrichtung tätig und lernen so die Perspektive dieser Menschen auf eine besonders intensive Art kennen. Hier berichten zwei Abiturienten vom THG über ihre Erfahrungen. Vielleicht ispiriert euch das auch?

  Leonie Kammler (Abi 2017) in Tansania - Blog lesenLeonie Tansania

 Jakob Dybowski (Abi 2017) in El Alto/ Bolivien - Blog lesen Jakob El Alto Bolivien

 

Tag der dt. frz. Freundschaft  - Erlös für Jakobs Weltwärtsprojekt, Januar 2018

Gute Nachbarschaft in Europa und Solidarität mit Menschen in anderen Erdteilen, deren Lebensbedinugngen deutlich schlechter sind als hier - unter dieser Überschrift fand der Crêpes-, Quiche- und Kuchenverkauf Ende Januar im Aulafoyer statt. Der Französichkurs Jg. 9  hat gebacken und verkauft, was das Zeug hält. Sogar ein Quiz zu unserem Nachbar Frankreich fand statt. Den Erlös spendete der Kurs für das Projekt Fondacion Wiphala in El Alto/Bolivien, denn hier verbringt Jakob Dybowski (Abitutrient 2017) sein Weltwärtsjahr. Arbeitende Kinder aus armen Familien werden hier betreut und erhalten Unterstützung in schulischen Angelegenheiten.

Spenden ist das eine, fair einkaufen das andere: Die Crêpes wurden in diesem Jahr mit Schokocreme aus Theos Laden (unser Schulkiosk, der von der Schülerfirma betrieben wird) bestrichen: fair gehandelt und biologisch prouziert. mehr zu lesen gibt es hier.

p 2018 01 dtfrz1 p 2018 01 dtfrz4 p 2018 01 dtfrz5

p 2018 01 dtfrz6 p 2018 01 dtfrz7 p 2018 01 dtfrz10

 

Wo gibt es faire Mode? Exkursion zu Jojeco - "Seminarfach Mode und Gesellschaft"

,,Im Rahmen des Seminarfachs ,,Mode und Gesellschaft" sind wir am 16. Oktober 2017 unter der Leitung von Frau Böker nach Braunschweig gefahren. IMG 3842Dort haben wir das Modegeschäft ,,Jojeco" besucht, welches fair und nachhaltig produzierte Kleidung anbietet. Nach einem informativen Gespräch mit dem Gründer des Ladens hatten wir die Möglichkeit, uns selbstständig im Laden um zusehen. Dabei ist uns aufgefallen, dass es optisch gesehen keinen großen Unterschied im Vergleich zu ,,modernen" Kleidungsläden gibt. Auch die Preise ähneln den Preisen bekannter Modemarken.

Insgesamt hat war diese Exkursion sehr lehrreich, da man in Wolfsburg nicht so viele nachhaltige und ökologische Geschäfte findet, die optisch ansprechende Kleidung verkaufen und man so einen sehr guten und positiven Eindruck solcher Läden bekommen hat." (Tabea Rönnicke)

 

 

Schokolade - zart oder bitter? Exkursion der 7a am 17.1.18 ins NEST

Schoko2018 1

Den Weg von der Kakaofrucht zur Schokolade haben wir nachvollzogen und dabei selbst Schokocreme hergestellt. 

 

Für wen der Kakaoanbau bitter sein kann und was man dagegen tun kann, war natürlich auch Thema des Vormittags. Wie wär's z.B. mit einem Einkauf in Theos Laden, der fairgehandelte Schokolade verkauft? mehr Fotos

 

 

Faire Nikolausaktion

IMG 20171206 215340 Kopie Kurz vor dem 6.12. verkauft die SV Nikolausgutscheine, die man für Freund oder Freundin erwerben kann. Am 6.12. erhalten dann viele Leute einen lieben Nikolausgruß.

Fairtrade logo cacao

Der Erlös kam in diesem Jahr der Organisation SOS Kinderdörfer zugute, doch nicht nur das: Der Kakao, der zur Produktion der Nikoläuse verwendet wurde, stammt aus fairem Handel, beides ein Beitrag zu mehr Gerechtigkeit in unserer Welt. Vielen Dank der SV und allen UnterstützerInnen!

 

 

 

 Besuch aus Brasilien am THG, Mai 2017

Die Klasse 7d, Theos Firma und der Ek-LK hatten Expertenbesuch aus Juazeiro, dem trockenen Nordosten Brasiliens: Harald Schistek, Mitbegründer von IRPAA, stellte die Arbeit seiner Organisiation vor.

Besuch Brasilien TF 1Besuch Brasilien TF 2Besuch Brasilien TF 3

Besuch Brasilien TF GartenBesuch Brasilien 7c 5 17

 Trockenheit? Ja, in Brasilien gibt nicht nur Regenwald, sondern eine große, semiaride Region. Wie man unter diesen Klimabedingungen lebt und auch angepasste Landwirtschaft betreiben kann, erfuhren die Schüler der 7d aus erster Hand. Dass die derzeitige politische SItuation die Lage der Kleinbauern, häufig Nachfahren der indigenen Bevölkerung, enorm verschlechtert hat und Großkonzerne Landgrabbing betreiben, wurde im Leistungskurs thematisiert. Schließlich erfuhren die Mitarbeiter unserer Schülerfirma, wie man mit der Ernte und Verarbeitung der Umbu-Früchte, einer lange unterschätzen Pflanze, zusätzlich Einkommesmöglichkeiten geschaffen hat. Vielleicht ein Vorbild für die Arbeit auf der Streuobstwiese? Sichtlich beeindruckt zeigte sich Harald Schistek schließlich von Theos Acker. Gemeinsam wurde hier über Kompost gefachsimpelt.

 

 

Tag der Deutsch-Französischen Freundschaft : 2017 legte der Französischkurs, Jg. 10, mit Herrn Netz den Schwerpunkt auf das Französisch sprechende Afrika. Die SuS beschäftigten sich in Referatsgruppen mit den Besonderheiten dieser Länder und führten den alljährlichen Crèpes- und Kuchenverkauf zugunsten eines SOS-Kinderdorfs in Burundi durch. Der Tag stieß auf große Resonanz, wie man sieht:

Gruppenbild frazCrepes1crepes2

Neues aus Kenia:

Zur Erinnerung: Wir unterstützen weiterhin Entwicklungsprojekte mit eurer Pfandspende. In diesem Jahr kommt der Erlös der Welthungerhilfe zugute. Wie ihr sicher aus den Medien wisst, leidet aktuell der Jemen unter einer großen Hungerkatastrophe, aber auch in Ostafrika und anderswo hilft diese Organisation. Und zwar nicht nur bei großen Katatstrophen, sondern vor allem in der Hilfe zur Selbsthilfe, also in der Prävention einer Hungerkatastrophe. Die Tonne steht neben dem Schaukasten der Umweltschulaktivitäten.Pfandspende fur Kenia

 

Der Sanddam ist nun auch fertig gestellt. Diese Mauer in einem Bachbett führt bei Starkregen zur Ablagerung von reichlich Sand. Dieses Sediment speichert Wasser auch für trockenere Zeiten, das bei Bedarf hochgepumpt werden kann. Gleichzeitig ist in unmittelbarer Nähe Gemüseanbau möglich. Eine deutliche Verbesserung der Lebensbedingungen für die Menschen in Mukameni !

Mukameni Sand Dam

Der Wassertank ist am 28.2.2017 eingeweiht worden: Viele Grüße aus Kenia... und zurück !

Einweihung Tank 2017 klein

Asante Sana

Gruß  Gruß zuruck

Die stolze Summe von über 19.000 Euro, die beim Sponsorenlauf im Juni zusammen gekommen ist, wird nun verbaut. Diese Fotos vom Verlauf des Projekts wurden uns vom Verein "Wasser für Kenia e.V." übermittelt.

Construction of Kathulumbi Primary School Tank

This is located in Syotuvali Sub location, Kathulumbi Location in Kalawa ward, Mbooni East Sub County, Makueni County, designed to provide water for ongoing school children (173 boys and 179 girls) and staff of school. The school lies along S01'44.601 E037'49.844 Altitude 987m.

Wassertank Fundament   Wassertank Rohbau Wassertank verputzt

 

 

Schokolade - zart oder bitter?

Auf Spurensuche der Götterfrucht begab sich die Klasse 7d im Januar 2017 ins NEST:

Wie und wo wachst der Kakaobaum? Wie wird geerntet und transportiert? Wie wird Schokolade hergstellt?Wer profitiert von unserem Schokoladenkonsum und können wir faire Zeichen setzen? Was heißt "fairer Handel?"

Schokolade1 7d 17 Schokolade2 7d 17

 

 

Besuch im Weltladen Pueblo - Exkursionsbericht des WPK "Globalisierung und Fairer Handel" 2016

Exkursion in den Weltladen Pueblo

Am 08.11.2016 haben wir, der WPK Fairer Handel der 9. Klasse i,n der 3./4. Stunde den Weltladen Pueblo gegenüber von La Fontana in der Porschestraße besucht. Wir haben im Unterricht über das Thema Globalisierung gesprochen und so kam es zur einer Exkursion in den Weltladen .

WPK 2016 vor Pueblo

Wir wollten erfahren, was der Laden verkauft und wie der faire Handel funktioniert. Nachdem wir freundlich empfangen wurden, erzählte uns die Leiterin des Weltladens, wie sich der Laden im Laufe der letzten 25 Jahre entwickelt hat und dass er schon mehrere Male umgezogen sei, bis er schließlich auf der Porschestraße landete, wo er nicht nur für die Stammkunden, sondern auch für eher zufällige Laufkundschaft günstig liegt. Außerdem hat sie uns sämtliche Fragen, die wir gestellt haben, beantwortet. Wir erfuhren, dass sehr viele Produkte im Geschäft von El Puente kommen, einem Importeur von fair gehandelten Produkten aus Niedersachsen, der vor allem aus Erzeugnisse Südamerika im Sortiment hat. Aber auch von anderen Anbietern werden Produkte gekauft, wenn sie eines der Siegel, z.B. das fairtrade-Siegel, tragen, das bescheinigt, dass die Waren auch den Produzenten in armen Ländern einen guten Gewinn garantieren.

Es gibt dort sehr viele unterschiedliche Waren. Vorne im Eingangsbereich Tücher, Taschen, Spielzeuge aus Müll, Klangschalen und vieles mehr. Im hinteren Bereich des Ladens ist die Lebensmittelabteilung. Dort gibt es Kaffee, Tee, Gummibärchen, Schokolade, Chips aus Maniok oder Süßkartoffeln und noch viele andere Dinge.Das Sortiment wurde immer wieder erweitert, so die Leiterin Frau Raschkowski. Auf die Frage, was das meist verkaufte Produkt sei, antwortete sie:"Kaffee", während die Mitarbeiterin ergänzte, dass Kaffee mittlerweile in vielen Varianten und für jeden Geschmack angeboten und gekauft wird. Wir wurden gebeten, unsere Persönlichen Favoriten des Ladens aufzuschreiben und abzugeben, denn wir sind die Käufer von Morgen. Dann war die Exkursion nach 45 kurzweiligen Minuten auch schon vorbei und wir sind zurück zur Schule gefahren.

Alles in Allem war es eine schöne Erfahrung und wir haben gemerkt, dass die Produkte nicht unbedingt teurer sind, als die nicht fair gehandelten im Supermarkt.

 

Lebensmittelabteilung Pueblo 16 

 #fashion-fairday am THG

Den bundesweiten Aktionstag von Fairtrade Deutschland zu fairen Bedingungen bei der Textilherstellung unterstützte der WPK "Globalisierung und fairer Handel" mit einer eigenen Kampagne in Jahrgang 9:

Ein Kurzvortrag zu den Anbau- und Arbeitsbedingungen in der Baumwoll- und Textilindustrie in allen WPK-Gruppen, eine Mitmachaktion mit Bekleidungsetiketten zum Beschriften und eine Verlosung je einer, für diese Aktion erstellten THG-Baumwolltasche mit fairtrade-Siegel. Mitmachen kann man übrigens auch online unter https://www.fairtrade-deutschland.de/aktiv-werden/aktuelle-aktionen.html. Und die THG-Taschen kann man ab jetzt über Theos Laden erwerben !

fashionfairday16 1

 

Ältere Beiträge finden sich im Archiv: Archiv Umweltschule THG